Unfall mit Fahrerflucht in Lessenich

Betrunkener Autofahrer rammt Hauswand und läuft davon

Blaulichter blinken auf Polizeifahrzeugen.

In Lessenich ergriff ein 30-Jähriger die Flucht, nachdem er gegen eine Hauswand geprallt war.

Bonn. In Lessenich ist am frühen Sonntagmorgen ein 30-Jähriger gegen eine Hauswand geprallt, nachdem er die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte. Der stark alkoholiserte Mann lief daraufhin einfach weg.

In Lessenich ist am frühen Sonntagmorgen in der Oedekovener Straße ein 30-jähriger Mann mit seinem Wagen gegen eine Hauswand gefahren. Wie die Polizei berichtet, ergriff er daraufhin die Flucht: Eine Streife der Polizeiwache Rheinbach fand bei ihrem Eintreffen nur noch seinen beschädigten PKW vor, der gegen die Wand eines Hauses geprallt war.

Bei dem Wagen handelte es sich um einen Ford Fiesta, der im Frontbereich und an der linken Fahrzeugseite starke Beschädigungen aufwies. Beide Airbags waren ausgelöst worden. Zwei Zeugen gaben unabhängig voneinander an, dass sie ein lautes Aufprallgeräusch gehört und anschließend gesehen hatten, wie ein Mann an der Beifahrerseite des PKW ausgestiegen und in Richtung Alfter Oedekoven davon gelaufen war.

Laut Mitteilung der Polizei fuhr der Mann vermutlich auf der Oedekovener Straße in die Richtung Alfter Oedekoven und verlor unmittelbar nach der Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Sein PKW schleuderte zuerst in eine Hecke des Nachbarhauses und blieb schließlich am Haus mit der Nummer neun stehen. Die Hauswand wurde eingedrückt.

Nachdem die Polizei den Halter des Fahrzeugs ermittelt hatte, traf sie den Mann leicht verletzt an seiner Wohnadresse an. Weil der 30-Jährige stark nach Alkohol roch, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Der Gesamtschaden liegt bei 13.000 Euro.