Einzelzimmerquote nicht erfüllt

Belegungsstopp für drei Bonner Pflegeheime

Spahn fordert konkrete Vorgaben für die Pflege.

Drei Bonner Pflegeheime sind vom Belegungsstopp betroffen.

BONN. Drei Pflegeheime in Bonn dürfen vorerst keine weiteren Senioren aufnehmen. Sie sind von einem Belegungsstopp betroffen, den die Stadt verhängt hat. Die Heime erfüllen die Einzelzimmerquote nicht.

Die Stadtverwaltung hat einen vorübergehenden Belegungsstopp gegen drei Seniorenheime im Stadtgebiet verhängt. Die Einrichtungen hätten die neue Einzelzimmerquote nicht erfüllt, teilte das Presseamt auf GA-Anfrage mit. In NRW müssen die vollstationären Pflegeheime seit dem 1. August 80 Prozent ihrer Plätze in Einzelzimmern anbieten.

Zwei weitere Bonner Einrichtungen, die diese Quote noch nicht erfüllen, haben sich laut Stadtverwaltung für eine gesetzlich zugelassene Alternative entschieden: Sie wandeln überzählige Doppelzimmer in Kurzzeitpflegeplätze nach § 42 Sozialgesetzbuch XI um. Die nötigen Ausnahmegenehmigungen seien erteilt, so das Presseamt. Die Namen der Einrichtungen nennt die Stadt aus Datenschutzgründen nicht. In den kommunalen Seniorenzentren wird die Einzelzimmerquote den Angaben zufolge vollständig erfüllt. Trotzdem wolle die Stadt darüber hinaus kontinuierlich weitere Einzelzimmer schaffen, um das Angebot zu verbessern.

In NRW sind insgesamt fast 400 Pflegeheime von Belegungsstopps betroffen. Damit dürften 5559 Plätze nicht wiederbelegt werden, teilte das Gesundheitsministerium kürzlich mit. Fünf Pflegeheime mit 195 Plätzen schließen ganz.