Villa Spiritus in Bonn

Behörde schweigt über Kaufsumme und neuen Nutzer

Herrschaftlich: Die Villa Spiritus wurde bis vor etwa einem Jahr von den Britischen Streitkräften genutzt.

BONN. Die Villa Spiritus in direkter Nachbarschaft zur Villa Hammerschmidt ist verkauft. Dies bestätigte ein Sprecher der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIma) auf Anfrage. Das Gebäude, das die Britten nach dem Zweiten Weltkrieg beschlagnahmten, stand seit November 2011 leer.

Damals verließen die britischen Streitkräfte Bonn und übergaben die Villa, die 1897 erbaut wurde, an ihren Besitzer, die Bundesrepublik Deutschland.

Seitdem war nach einem neuen Besitzer gesucht worden. Über den Kaufpreis schweigt die BIma genauso wie über den neuen Eigentümer. Das Haus am Rhein soll jedenfalls privat genutzt werden, hieß es aus der Behörde.

Die Villa ist nach seinem Bauherrn, Wilhelm Spiritus, benannt, der von 1891 bis 1919 Oberbürgermeister Bonns war. Spiritus wurde wegen seiner Verdienste um Bonn während des Ersten Weltkriegs zum OB auf Lebenszeit ernannt: Dennoch legte er 1919 sein Amt nieder.