Brandschutz in der U-Bahn

Bauarbeiten an Aufzügen zum Juridicum in Bonn

Die Rolltreppen an der U-Bahnhaltestelle Juridicum erhalten Brandschutzwände.

Die Rolltreppen an der U-Bahnhaltestelle Juridicum erhalten Brandschutzwände.

Bonn. Die Stadtwerke müssen gesetzliche Vorgaben erfüllen. Ab dem 25. März müssen deshalb die Rolltreppen stillstehen, so dass die Haltestelle nur eingeschränkt barrierefrei erreichbar ist.

Brandschutz, so lautet kurz und bündig die Antwort auf die Frage, was in der U-Bahn-Haltestelle „Juridicum“ gebaut wird. Die Brandschutzwände, die fortan die Rolltreppen verkleiden, dienten der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben, teilte Stadtwerke-Sprecherin Veronika John auf Anfrage mit.

Anders als in den Vorwochen können die Rolltreppen in dieser Woche laufen. Grund ist ein vorübergehender Baustopp, weil Teile der Verkleidung erst noch angefertigt werden müssen. Kommende Woche sollen die Arbeiten an den Brandschutzwänden beider Fahrtreppen dann aber abgeschlossen werden. Für die Fahrgäste bedeutet dies: Zwischen dem 25. und 30. März ist die Haltestelle nur eingeschränkt barrierefrei erreichbar. Barrierefreie Alternative ist die benachbarte Station „Auswärtiges Amt“.