Treppe am Rathenauufer

Bald sind die Baken weg

Die Absperrungen am Rathenauufer ist nicht schön. Bald wird die Treppe saniert.

BONN. Die Straße entlang des Rheins zwischen Rheingasse und Zweiter Fährgasse gehört derzeit nicht zu den schönsten. Vor allem die weißen Planen an der Mauer des Alten Zolls und die Baken an der Treppe zur Schaumburg-Lippe-Straße sind Schandflecken auf der Strecke. Aber die Stadt sowie der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW arbeiten daran, dass sich der Zustand bald ändert.

"Die Planungen an der Schaumburg-Lippe-Straße sind soweit abgeschlossen", sagte Elke Palm vom Presseamt. Auch die Stufen in der Kaiser-Friedrich- und Tempelstraße würden bald saniert werden. "Der Baubeginn wird im September sein", nannte Elke Palm ein Datum.

Am Alten Zoll werden die Arbeiten wohl noch bis Mitte 2015 andauern. Im November 2012 wurde die Mauer mit einem weißen planenähnlichen Gewebe eingekleidet. Grund dafür waren Schädigungen an der Baukonstruktion sowie herabfallende Steine und Fugmörtel, so Frank Buch vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW).

Im Frühjahr 2013 seien statische wie auch bodengutachterliche Untersuchungen durchgeführt worden. Auf dessen Basis sollen nun konkrete Planungen erstellt werden. "Nach Genehmigung der Ausführungsplanung durch die Stadt Bonn und den Stadtkonservator, wird der BLB NRW Köln das Wettbewerbsverfahren einleiten", so Buch weiter.

Das Investitionsvolumen beträgt zwei Millionen Euro. Im Frühjahr 2014 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden.