Bonn Hauptbahnhof

Bahnsteig an Gleis 1 in Richtung Köln wieder geöffnet

Reisende Richtung Köln können wieder an Gleis 1 einsteigen. Der Bahnsteig war etwa zwei Jahre wegen Sanierung gesperrt.

Reisende Richtung Köln können wieder an Gleis 1 einsteigen. Der Bahnsteig war etwa zwei Jahre wegen Sanierung gesperrt.

Bonn. Der Bahnsteig an Gleis 1 des Hauptbahnhofs Bonn ist in Richtung Köln wieder geöffnet. Viele Fahrgäste begrüßen die Entschärfung der Situation. Der Fernverkehr hält in Bonn weiterhin nur an Gleis 2.

Seit den frühen Morgenstunden des Pfingstsonntags heißt es an Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofs wieder: „Bitte Vorsicht an der Bahnsteigkante, ein Zug fährt ein.“ Auch wenn derzeit lediglich der Nahverkehr hält, verspricht sich die Bahn davon eine deutliche Entlastung des Berufs- und Pendlerverkehrs. Schon am Pfingstmontag war zu erkennen, wie sehr der teilweise überfüllte Bahnsteig an Gleis 1 sein Pendant an Gleis 2 entlastet.

„Das wurde aber auch Zeit!“, ereiferte sich Mathilde Schmitz (59). „Auch wenn der Hauptteil des Bahnsteigs vor dem Bahnhof immer noch gesperrt ist, muss man immerhin nicht mehr in den Massenauflauf an Gleis 2“, so die Bonnerin auf dem Weg nach Köln-Deutz. Mit dem planmäßigen Inkrafttreten des kleinen Fahrplanwechsels am 9. Juni kam es somit nicht nur zu den üblichen Anpassungen im Sommer-Fahrplan der Deutschen Bahn, sondern auch zu der Aussicht auf einen baldigen Normalbetrieb am Hauptbahnhof. Bereits seit zwei Jahren behindern die Sanierungsarbeiten am Bahnhof und dem denkmalgeschützten Dach die Reisenden.

Nur der südliche Teil des Bahnsteigs 1 ist geöffnet

„Die Zustände an Gleis 2 durch die Komplettsperrung an Gleis 1 waren eine Katastrophe“, schimpfte Annika Mersch aus Bonn. Mit drei Kindern und einem Kinderwagen sei es für sie unmöglich gewesen, den Bahnhof zu betreten. „Es war viel zu gefährlich, sich in das Gedränge an Gleis 2 zu begeben.“ Wenn sie nach Köln fahren musste, dann habe sie nur die U-Bahn genommen. „Das war wesentlich entspannter“, so die Mutter von Marlo (3), Stephan (4) und Alexander (6). Jetzt können sie ihren Vater auf seinem Weg zur Arbeit nach Karlsruhe wieder am Gleis 1 verabschieden. Auch an Gleis 2 wurde das Abschiednehmen häufig zum Problem. Denn der Aufzug war immer wieder außer Betrieb. „Mit Kinderwagen ist dann da schon Schluss.“

Ferdinand Henser ist mit dem Rad aus Alfter gekommen und sieht sich das Treiben auf den immer noch zum großen Teil durch Bauzäune verstellten Wegen des Bahnsteigs an. „Ich habe von der Eröffnung im General-Anzeiger gelesen und wollte mal sehen, wie es läuft“, sagt er. Ein wenig enttäuscht sei er, dass ja nur der südliche Teil (Abschnitt D bis E) des Bahnsteigs geöffnet ist, der schon außerhalb des Gebäudes liegt. „Aber was soll‘s“, so Henser, es brauche eben alles seine Zeit. Seit Ostern laufen die Arbeiten im dritten von sieben Bauabschnitten, informiert die DB. Von einer Montagebühne in der Gleishalle aus werden Dachelemente demontiert und restauriert. So wandert die Bühne auf einem Schienensystem langsam weiter Richtung Norden. Die DB geht davon aus, dass die komplette Modernisierung des Hallendachs voraussichtlich bis Ende 2020 abgeschlossen sein wird.

(Dieses Video gehört zu einer Kooperation von GA und WDR.)