Schüler-Ruderclubs in Bonn

BBB fordert Nimptsch zur Bootshaus-Suche auf

BONN. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) soll sich persönlich darum kümmern, dass die Schülerruderclubs des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums und des Friedrich-Ebert-Gymnasiums bald wieder eine neue Bleibe haben.

Das fordert der Bürger Bund Bonn (BBB) in einem Dringlichkeitsantrag für den Sport- und Schulausschuss. Beide Ausschüsse tagen am Donnerstag ab 18 Uhr im Stadthaus.

Wie der GA berichtete, hatte die Universität den Schülerruderclubs, die mit ihren Booten bisher im Uni-Bootshaus in Beuel untergebracht sind, wegen Eigenbedarfs gekündigt. Nun solle Nimptsch bis zur Ratssitzung im Mai einen Vorschlag zur Anmietung einer Ersatzunterkunft oder zur Einlagerung/Überwinterung der Ruderboote vorlegen, fordert der Bürger Bund.