Viktoriakarree in Bonn 

Bürgerinitiative übergibt 18.828 Unterschriften an Nimptsch 

"Viva Viktoria" hat 18.828 Unterschriften an OB Jürgen Nimptsch übergeben.

BONN. 18.828 Unterschriften für das Bürgerbegehren hat die Initiative "Viva Viktoria" innerhalb von vier Wochen gesammelt. Am Freitagvormittag übergab sie die Listen nun an Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch.

Wie berichtet, möchte die Initiative so den Verkauf der städtischen Grundstücke auf dem Gebiet des Viktoriakarrees verhindern - und damit die Einkaufsmall, die die Signa-Holding dort plant. Für ein erfolgreiches Begehren reichen den Initiatoren Axel Bergfeld, Johannes Roth und Ludwig Eick 10.000 gültige Unterschriften.

Laut Nimptsch sollen die Listen nun schnellmöglich geprüft werden, damit der Rat am Donnerstag, 22. Oktober, eine Entscheidung treffen kann. "Es ist unsere feste Absicht. Wenn uns der Himmel nicht auf den Kopf fällt, sollte es gelingen", sagte der Oberbürgermeister.

Das wünschte sich auch Bergfeld vom scheidenden OB: "Ich bitte Sie, legen Sie sich noch einmal für die Bürger ins Zeug. Sie wünschen sich eine schnelle Entscheidung."Ist das Bürgerbegehren gültig, können sich die Ratsmitglieder diesem entweder anschließen oder es ablehnen. Spricht sich der Rat dagegen aus, kommt es zu einem Bürgerentscheid.