Funktionstüchtige Bahnen fehlen

Ausfälle auf Linie 61 in Bonn halten bis Samstag an

Eine Niederflurbahn der Linie 61 vor dem Hauptbahnhof.

Auf der Linie 61 kommt es am Mittwoch zu Einschränkungen.

Bonn. Kurzfristige Einschränkungen auf der Straßenbahnlinie 61: Weil der SWB funktionstüchtige Bahnen fehlen, fallen seit Mittwoch Bahnen aus oder müssen durch Busse ersetzt werden. Die Ausfälle sollen bis Samstag andauern.

Bereits am Donnerstag sollten die Straßenbahnen der Linie 61 wieder uneingeschränkt rollen. Doch die Ausfälle werden auch bis Samstagmorgen noch anhalten. Grund sind laut Stadtwerken Bonn (SWB) zwei beschädigte Wagen, für die es seit Mittwoch keinen Ersatz gibt. „Sie sind mittlerweile repariert worden, allerdings mussten nun zwei weitere Fahrzeuge in die Werkstatt“, sagt SWB-Sprecher Michael Henseler. An beiden habe es Sachbeschädigungen gegeben, die behoben werden müssten.

Demnach fahren zwischen Hauptbahnhof und Auerberg nur Ersatzbusse, zwischen Hauptbahnhof und Dottendorf fallen die Bahnen komplett aus. Die Linie 62 ist von den Problemen nicht betroffen, sie fährt weiterhin zwischen Beuel über den Hauptbahnhof bis nach Dottendorf. Durch die Ausfälle der 61 können Bahnfahrer jedoch nur im Zehn-Minuten-Takt zwischen dem Hauptbahnhof und Dottendorf pendeln.

In den vergangenen Wochen hatten bereits Krankheitsfälle, Falschparker und auch fehlende Wagen für Störungen auf der Linie 62 gesorgt. Über Karneval kamen dann Schäden dazu.

Probleme seit Mittwochmorgen

Bahnfahrer müssen sich seit dem Mittwochmorgen auf erhebliche Probleme auf der Straßenbahnlinie 61 einstellen. Zwischen Hauptbahnhof und Auerberg fahren nur Ersatzbusse, zwischen Hauptbahnhof und Dottendorf fallen die Bahnen komplett aus. Der Grund: Der Stadtwerke stehen eigenen Angaben zufolge aktuell nicht ausreichend einsatzbereite Bahnen zur Verfügung.

"Wir haben seit geraumer Zeit Probleme auf der Straßenbahnlinie", teilte SWB-Sprecher Michael Henseler auf Nachfrage mit. In den vergangenen Wochen hatten bereits Krankheitsfälle, Falschparker und auch fehlende Wagen für Störungen auf der Linie 62 gesorgt. "Über Karneval sind noch einige Schäden an anderen Wagen dazugekommen", so Henseler weiter. Die Bahnen müssen daher aus dem Betrieb herausgenommen werden. Die Stadtwerke hätten sich daher kurzfristig am Mittwochmorgen dafür entschieden, den Betrieb streckenweise komplett auf Busse umzustellen oder sogar ganz einzustellen.