Wegen vorbereitenden Baumaßnahmen

Arbeiten am Bonner Hauptbahnhof beginnen

Bonn. Die Arbeiten am Nordfeld des Bonner Bahnhofs beginnen. Auto- und Bahnfahrer müssen sich auf Änderungen einstellen, gleiches gilt für Radfahrer. Ein Überblick.

Nach Angaben der Stadt war der oberirdisch gelegene Parkplatz am Bonner Loch nur noch bis Sonntag, 19. November, nutzbar. Seit Montag ist dieser nun für die vorbereitenden Baumaßnahmen über dem Nordfeld geschlossen und fällt ab dann ganz weg.

Die Firma "Developer Projektentwicklung" aus Düsseldorf bereitet den Bau vor. Am Montagabend präsentierte die Firma Anwohnern das Bauvorhaben, das nach eigenen Angaben kompliziert sei. Projektentwickler Ronald Pietsch verglich die Baumaßnahmen mit einer "Operation am offenen Herzen".

Für ein wenig Entspannung bei der Parkplatzsuche könnte die Wiedereröffnung der Marktgarage sorgen. Noch bis Ende des Jahres können zudem die Parkplätze an der Rabinstraße genutzt werden. Ab 1. Januar stehen auch sie nach Auskunft der Stadt nicht mehr zur Verfügung.

In den nächsten Tagen sollen die Bauarbeiten beginnen

Auf dem sogenannten Nordfeld am Bahnhof entstehen ein Geschäftshaus und ein neues Hotel. Deren Komplex („Urban Soul“) erstreckt sich fast bis zur Thomas-Mann-Straße. Ergänzt wird das Ensemble durch ein Parkhaus an der Rabinstraße, das im Erdgeschoss weitere Geschäfte aufnehmen wird. Vor einigen Tagen begann bereits in Richtung der Rabinstraße der Bau einer neuen Treppe gegenüber vom Hauptbahnhof. Oberbürgermeister Ashok Sridharan hatte Mitte April den zuvor beurkundeten Grundstückskaufvertrag zwischen der Stadt und der Urban Soul Development GmbH genehmigt.

Laut Angaben der Projektfirma sollen in den nächsten Tagen die Bauzäune auf dem Parkplatz aufgebaut werden und Arbeiter mit dem Rückbau des Parkplatzes beginnen. Der Bauzaun wird allerdings nach Angaben der Stadt Bonn an einigen Stellen geöffnet bleiben, weil dort noch mehrere Fahrräder an Stellen angebracht sind, die von der Stadt nicht als "offizielle Fahrradständer" vorgesehen sind. Die Stadt bittet die Eigentümer, ihr Fahrrad bis Freitag, den 24. November, abzuholen. Anschließend müssten Eigentümer sich an den Bauherrn wenden, um ihr Fahrrad zu erhalten. Die Stadt warnt zudem, dass Fahrräder auf Kosten des Eigentümers entfernt werden, wenn diese beispielsweise Flutwege blockieren.

Die Projektfirma plant anschließend, den Zaun in den nächsten Wochen immer weiter bis in das Bonner Loch hinein zu erweitern. Im Januar soll die neue Treppenanlage zum Bonner Loch begehbar sein. Bis dahin gibt es weitere Einschränkungen: der provisorische Aufzug im Bonner Loch wird entfernt, wodurch eine barrierefreie Verbindung mit dem Erdgeschoss nur noch über die Aufzüge der Deutschen Bahn möglich sei.

Ausstellung für Bürger bis Ende Dezember

Zusätzlich wird ab Montag, den 27. November der sogenannte Südtunnel gesperrt. Von da an können Bahnreisende vom Busbahnhof nicht mehr durch die Unterführung zu den Gleisen des Hauptbahnhofs gelangen. Alternativ sollen Pendler und Reisende dann über den oberirdischen Weg vom Busbahnhof zu den Gleisen gelangen oder den Nordtunnel unterhalb der Poststraße nutzen.

Den eigentlichen Hochbau des Projekts datieren die Bauplaner auf das erste Quartal 2018. Während der kommenden Bauarbeiten soll neben dem Parkplatz auch die ehemalige Wache "Gabi" und die WC-Anlage zurückgebaut und die Bahnhofsgarage saniert werden. Bis zum 23. Dezember können Bürger das ehemalige Ladenlokal Zeeman besuchen, in dem Pläne, Filme und ein Modell zum Projekt Urban Soul ausgestellt werden. Diese Ausstellung ist mittwochs bis samstags zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet.