Stellplätze statt Radweg

Anliegerin fordert Anwohnerparken in der Rathausgasse

Die Druckerei Brandt hat an der Rathausgasse ein Plakat platziert, in dem es um das Dieselfahrverbot geht.

Blick in die Rathausgasse in Bonn.

Bonn. Eine Anliegerin der Rathausgasse vermisst Parkplätze in ihrer Straße und hat einen Bürgerantrag für die Einrichtung von Anwohnerparkplätzen gestellt. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, dort einen Radweg anzulegen.

Während die Stadtverwaltung vorgeschlagen hat, in der Rathausgasse in der Bonner Innenstadt in Richtung Rhein einen Radweg anzulegen, fordert nun eine Anliegerin der Rathausgasse, dort Anwohnerparken einzurichten.

Ihre Forderung hat die Frau in einen Bürgerantrag verpackt, der in der Bezirksvertretung Bonn beraten werden soll. Sie sei erst kürzlich nach Bonn gezogen und habe festgestellt, dass in der Nähe ihrer Wohnung kaum ein legaler Parkplatz zu finden sei.

Ihr sei durchaus bewusst, dass man mitten in der Stadt nicht unbedingt unmittelbar vor der Haustüre einen Parkplatz erwarten dürfe, erklärt sie in der Begründung. Aber da in den Straßen in der näheren Umgebung bereits Anwohnerparkrecht bestehe, gehe sie davon aus, dass das auch in der Rathausgasse möglich sein müsse. Zumal, so ist die Antragstellerin überzeugt, die Ladezone dort nur wenig frequentiert werde.