Prüfauftrag an Stadtverwaltung in Bonn

Allianz will Stadthalle zum Schwimmbad umbauen

Die Stadthalle Bad Godesberg: Wenn es nach der Allianz für Bonn geht, soll sie zum Schwimmbad werden.

Die Stadthalle Bad Godesberg: Wenn es nach der Allianz für Bonn geht, soll sie zum Schwimmbad werden.

Bonn. Die Allianz für Bonn (AfB) präsentiert radikale Ideen, die gleich vier Probleme auf einen Schlag in der Stadt mildern sollen. Dazu gehören die Umfunktionierung der Bad Godesberger Stadthalle in ein Schwimmbad und die Aufgabe der Schauspielsparte.

Die Fraktion hat einen Prüfauftrag an die Stadtverwaltung formuliert, die folgenden Maßnahmen zu bewerten. Sie schlägt vor, die städtische Schauspielsparte aufzugeben und nur noch Tourneetheater auf der Bühne des Opernhauses spielen zu lassen. Das Schauspielhaus in Godesberg soll zu einem auch für Vereine offenen Kulturhaus umgebaut werden, um tagsüber und abends mehr Menschen in die dortige Innenstadt zu locken.

Die denkmalgeschützte Stadthalle Bad Godesberg, so die Vision der AfB, könnte zum Hallenbad umfunktioniert werden – das mit U-Bahn, Bus und Parkplätzen verkehrstechnisch gut erreichbar wäre. Das Grundstück des bereits geschlossenen Kurfürstenbades solle einer „gewinnbringenden Nutzung zugeführt“ werden, so AfB-Fraktionschef Hans Friedrich Rosendahl. Der Prüfantrag soll ab Januar in die Fachausschüsse und am 7. Februar in den Rat eingebracht werden. Dass die kleine Oppositionsfraktion mit drei Sitzen dafür eine Mehrheit bekommt, ist allerdings eher unwahrscheinlich.