Bonn-Center

Abriss des Bonn-Centers liegt im Zeitplan

Bonn. Der Abriss des Bonn-Centers läuft reibungslos und nach Plan. Zurzeit wird der Bauschutt aufbereitet, damit er später nach und nach abtransportiert werden kann.

Nach der Sprengung des Bonn-Centers ist von dem Gebäude nur noch ein Schuttberg übriggeblieben. Die Abrissarbeiten laufen reibungslos und nach Plan. Zurzeit wird laut Projektleiter Thomas Leise von der Firma Art-Invest der Bauschutt aufbereitet und vor Ort für die Böschungssicherung und als Aufstellfläche für die Großgeräte des Spezialtiefbaus eingesetzt.

Erst nach Fertigstellung der Baugrubenumschließung wird der Schutt nach und nach abgefahren. „Mit den Arbeiten für die Baugrubenumschließung beginnen wir voraussichtlich im vierten Quartal 2017. Diese dauert mehrere Monate“, so Leise. Bisher wurden lediglich die getrennten Abfälle aus der Entkernung und der Schadstoffsanierung sowie der Baustahl abtransportiert. Das entspricht laut Peter Beu, Baustellenleiter der AWR Abbruch GmbH, etwa 240 Lkw-Ladungen.

Wie hoch das geplante Hochhaus im neuen Stadtquartier werden soll, steht laut Investor nach wie vor nicht fest. „Nach Abschluss des Bebauungsplanverfahrens im Sommer 2017 können wir unsere Detailplanungen, wie Gebäudehöhe und Fassadengestaltung, weiter vorantreiben und werden die Öffentlichkeit stets mit aktuellen Informationen versorgen“, kündigt Thomas Leise an.