Autounfall am Hermann-Wandersleb-Ring

87-jährige Fußgängerin stirbt bei Unfall in Endenich

Endenich. In Endenich ist am Sonntagabend eine Seniorin von einem Auto angefahren und verletzt worden. Sie starb noch an der Unfallstelle. Der Hermann-Wandersleb-Ring musste längere Zeit gesperrt werden.

Eine Frau ist am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall in Endenich ums Leben gekommen. Ersten Informationen zufolge wollte die Fußgängerin gegen 19.25 Uhr den Hermann-Wandersleb-Ring (B 56) in Höhe der Bushaltestelle Euskirchener Straße überqueren, als sie von einem weißen Renault einer 27-Jährigen erfasst wurde. Die Frau starb noch am Unfallort.

Passanten, die Zeugen des Geschehens wurden, mussten ärztlich betreut werden. Die Feuerwehr leuchtete für die Polizei die Unfallstelle aus. Ein Gutachter sowie Sachverständige sind für die Unfallaufnahme und für die Ermittlungen des Unfallhergangs vor Ort. Zum Hergang ist bisher nur bekannt, dass die 27-Jährige auf der rechten Spur fuhr und ein Bekannter der Fahrerin leicht versetzt auf der linken Spur. Die 87-jährige Fußgängerin wollte den Hermann-Wandersleb-Ring kurz hinter der Einmündung zur Rochusstraße von einem Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen aus überqueren. Hierbei wurde sie vom Auto der 27-jährigen Fahrerin erfasst.

Der Hermann-Wandersleb-Ring musste in Richtung Alfter voll gesperrt worden. Der Busverkehr in Richtung Stadtbezirk Duisdorf wurde über Lengsdorf umgeleitet. Erst gegen kurz nach 22 Uhr konnten die Busse wieder auf dem Linienweg fahren, twitterten die SWB.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten sich unter 02 28 / 1 50 zu melden.