Sieben Fahrzeuge in Bonn

31-Jähriger soll Reifen an Autos zerstochen haben

Symbolbild.

Bonn. Ein 31-jähriger Bonner soll am späten Donnerstagabend mehrere Reifen an insgesamt sieben Autos in der Bonner Weststadt zerstochen haben. Eine Streife der City-Wache nahm den Mann vorläufig fest.

Gegen 22.40 Uhr war der Tatverdächtige den Beamten nach Angaben der Polizei bereits aufgefallen, als er schwankend über die Endenicher Straße lief. Sie erteilten ihm einen Platzverweis. Als sie wenige Minuten später nachsahen, ob der Mann diesem nachgekommen war, hielt sich der 31-Jährige auf einem Parkplatz an der Endenicher Straße zwischen Autos auf.

Die Beamten stellten daraufhin ihr Fahrzeug ab und näherten sich dem Mann zu Fuß, als sie ein lautes Zischen zwischen zwei Autos wahrnahmen. Unmittelbar danach rannte der 31-Jährige über die Endenicher Straße in Richtung Wittelsbacherring und von dort in die Lisztstraße, wo er von den nacheilenden Beamten in einem Hauseingang gestellt werden konnte.

Hier fanden diese zwei Messer und Arbeitshandschuhe, welche sichergestellt wurden. Am Tatort stellten die Beamten dann mehrere zerstochene Reifen an insgesamt sieben verschiedenen Autos fest. Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur City-Wache gebracht. Die Ermittlungen gegen den 31-Jährigen, der bereits wegen Eigentums-, Betäubungsmittel- und Körperverletzungsdelikten bekannt ist, wurden vom Kriminalkommissariat 35 übernommen.