Fahrzeuge brennen in Tiefgarage

31 Anwohner wegen Brand in Auerberg evakuiert

Auerberg. Zwei brennende Fahrzeuge in einer Tiefgarage in Auerberg haben am frühen Freitagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. 31 Anwohner wurden evakuiert.

Am frühen Freitagmorgen haben zwei brennende Fahrzeuge für einen Feuerwehreinsatz auf der Warschauer Straße in Auerberg gesorgt. Wie Jörg Schneider von der Berufsfeuerwehr Bonn vor Ort mitteilte, brach das Feuer gegen 4.15 Uhr in einer Tiefgarage auf der Rückseite eines Einkaufszentrums aus.

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, war es bereits zu einer massiven Rauchentwicklung auf der Straße gekommen. Der Rauch strömte aus der Zufahrt der Tiefgarage sowie aus Kellerabgängen des angrenzenden Wohnkomplexes. Zunächst konnte der Brandherd nicht klar lokalisiert werden. Mit einer Wärmebildkamera fanden die Feuerwehrleute jedoch schnell zwei brennende Pkw in der Tiefgarage. Das Feuer konnte gegen 5.20 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandursache ist derzeit unklar.

31 Anwohner wurden evakuiert, Gefahr bestand für diese jedoch zu keiner Zeit. Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Auch zwei Bewohner, die Intensivpflege sowie Beatmung in ihrer Wohngemeinschaft erhalten, wurden von den Einsatzkräften in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die brennenden Autos waren in einem sogenannten Stapelparker untergebracht, einem automatischen Parkystem, in dem die Fahrzeuge ähnlich wie in einem Aufzug auf mehreren Plattformen übereinander abgestellt werden.

Die Feuerwehr war mit etwa 100 Kräften im Einsatz. Der an die Tiefgarage angrenzende Wohnkomplex wurde nach dem Einsatz belüftet, um die Treppenräume von Rauch freizuhalten.