Gymnasiasten spenden

254 Pakete mit leckeren Sachen

Pakete gepackt für die Bonner Tafel haben Schüler des Friedrich-Ebert-Gymnasiums. Bei der Übergabe mit dabei sind (hinten von links) Herbert Ockenfels und Reinhold Könnekamp von der Tafel und Lehrerin Gesa Biewer (rechts).

GRONAU. "Ich finde es gut, etwas abzugeben", sagte der 13-jährige Max. Conny (10), Hannah (11), Rafael (11) und noch viele weitere Schüler des Friedrich-Ebert-Gymnasiums (FEG) sehen das auch so.

Sie hatten zu Hause Kaffee, Konserven, Marmeladen, Schokolade und viele weitere haltbare Lebensmittel besorgt und schön verpackt. Am Dienstag kamen Herbert Ockenfels und Reinhold Könnekamp von der Bonner Tafel mit einem Lastwagen zum Schulhof und holten 254 bunte Pakete ab.

"Das ist ein Rekord", sagte Lehrerin Gesa Biewer. Früher habe sie selbst die Geschenke weggefahren. Doch das geht nun nicht mehr, so groß war in diesem Jahr die Beteiligung der Jugendlichen. Das FEG engagiert sich nun schon zum fünften Mal bei der Paketaktion der Tafel. Die beschert nun in der Pfarrkirche Sankt Hedwig an der Mackestraße bedürftige Bonner mit den Lebensmitteln. Sie gehen an Großfamilien, aber auch an kleinere Haushalte.

"Wir wollen anderen Leuten helfen. Wir haben viel, und die haben wenig. Alle sollen schöne Weihnachten haben", sagte Carlotta (12). "Ich sehe öfters Obdachlose und finde das traurig", sagte der elfjährige Amir, der sein Paket mit Handschuhen und Essen befüllte. "Es tut gut, zu helfen", sagte Vanessa (11). Sie legt zu den Päckchen auch immer einen Zettel dazu, darüber würden sich die Beschenkten freuen.