Vollsperrung in der Silvesternacht

18-jähriger Fußgänger auf A565 von Auto erfasst

Symbolfoto

Symbolfoto

Bonn. Schwerer Unfall auf der Autobahn in Höhe der Endenicher Ausfahrt: Ein junger Sankt Augustiner, der in der Silvesternacht um 3.36 Uhr die A565 überqueren wollte, wurde von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt.

Sein Leichtsinn wurde einem 18-Jährigen zum Verhängnis: Wie die Autobahnpolizei berichtet, wollte der junge Mann aus Sankt Augustin in der Silvesternacht die Autobahn in Höhe der Endenicher Ausfahrt zu Fuß überqueren. Ein um 3.36 Uhr in Richtung Meckenheim fahrender 44-jähriger Autofahrer aus Bonn versuchte, dem Fußgänger zwar links auszuweichen, indem er die Spur wechselte. Allerdings wurde der Fußgänger noch mit der rechten Autoseite erwischt und über die Fahrbahn geschleudert. Dabei wurde der 18-Jährige schwer verletzt. Die Autobahn musste in Richtung Meckenheim voll gesperrt werden.

Zeugen berichteten, dass daraufhin, etliche Menschen ihren Heimweg zu Fuß fortsetzten. Die Beifahrer wollten offensichtlich nicht länger warten und marschierten in Partykleidung am Unfallort vorbei in Richtung Endenicher Ei. Der Einsatz von Feuerwehr und Polizei endete laut Polizeiangaben erst gegen 5.22 Uhr.

Dem 18-Jährigen geht es laut der Polizei den Umständen entsprechend. Er wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt und soll in den kommenden Tagen entlassen werden.