Öffnungszeiten bei freien Kita-Trägern

Auch freie Kita-Träger sind vom Fachkräftemangel betroffen. Das bestätigt Dorothea Herweg, die beim Erzbistum Köln zuständig für die Träger der katholischen Kitas ist. In Bonn betreiben katholische Träger 50 Einrichtungen. „Ich habe bisher noch von keiner Kita gehört, dass sie sich wegen Personalmangels mit einer grundsätzlichen Änderung der Öffnungszeit beschäftigt“, sagt Herweg. Es sei sicher ein geeignetes Mittel, um der Personalnot zu begegnen. Das geschehe in den Einrichtungen bisher nur zeitlich begrenzt, etwa bei hohen Krankenständen.

Ähnlich sieht es bei den evangelischen Einrichtungen aus, in denen Kita-Leitungen in der Regel in Absprache mit den Eltern temporäre Kürzungen der Öffnungszeiten absprechen.

In der Lutherkirchengemeinde, die zwei Kitas betreibt, soll laut Pfarrerin Ulrike Veermann die bisherige Öffnungszeit dauerhaft von 46 auf 45 Stunden reduziert werden. Dort müssen Kinder künftig freitags eine Stunde früher abgeholt werden.