Fahrscheinloser Tag des VRS

ÖPNV in Bonn und der Region für einen Tag kostenlos

Stadtbahnlinie 66 in Beuel: Der ÖPNV ist ein Zuschussgeschäft. Das könnte sich ändern, sagt eine neue Studie von Roland Berger.

Die Stadtbahnlinie 66 in Beuel (Archivfoto).

BONN/KÖLN. Hemmnisse und Vorurteile gegenüber dem ÖPNV abbauen - dieses Ziel verfolgt der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) mit dem fahrscheinlosen Tag am 23. Juni. Auch Regionalbahnen beteiligen sich.

Am fahrscheinlosen Tag des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS) werden sich auch die Regionalbahnen beteiligen. Das teilte der VRS am Montag mit. Am Sonntag, 23. Juni, gilt also ab Mitternacht bis zum Betriebsschluss am Montagmorgen um 3 Uhr freie Fahrt für alle Bürger im VRS-Gebiet, das die Städte Bonn, Köln, Leverkusen, den Rhein-Sieg-Kreis und den Kreis Euskirchen, den Oberbergischen, den Rheinisch-Bergischen sowie den Rhein-Erft-Kreis umfasst. Auch der Flughafenbus ist kostenfrei.

Zunächst waren die Regionalbahnen außen vor, weil es noch Absprachebedarf gab. Nun gilt die freie Fahrt für alle Bus-, Stadt-, Regional- und S-Bahnbahnlinien des öffentlichen Nahverkehrs. „Unser Ziel ist es, Hemmnisse und Vorurteile gegenüber dem ÖPNV abbauen“, erklärte die VRS-Geschäftsführung.