Geschäftsleute beklagen sich

Ärger über mangelnde Information zu Deutschland Tour

Das Logo der Deutschland Tour präsentieren zwei Rennfahrer und eine Rennfahrerin auf der Hofgartenwiese vor der Bonner Uni.

Das Logo der Deutschland Tour präsentieren zwei Rennfahrer und eine Rennfahrerin auf der Hofgartenwiese vor der Bonner Uni.

Bonn. Nach zehn Jahren kehrt die Deutschland Tour zurück und Bonn ist Ziel der ersten Etappe. Doch die Geschäftsleute in der Innenstadt fühlen sich schlecht informiert.

Erstmals nach zehn Jahren Pause wird wieder die Deutschland Tour ausgetragen und Bonn ist am Donnerstag, 23. August, Ziel der ersten Etappe. Jetzt haben Bonner Geschäftsleute Wasser in den Wein gegossen: Sie werfen der Stadt Bonn vor, sie bisher nicht über den Routenverlauf und die damit verbundenen Sperrungen informiert zu haben.

22 namhafte Teams mit insgesamt 132 Radrennfahrern machen mit. Ein Event der Spitzenklasse, waren sich Oberbürgermeister Ashok Sridharan und die Ratsfraktionen einig, als der Stadtrat im vorigen Jahr der Durchführung der Deutschland Tour in Bonn zustimmte. „Damit man uns nicht falsch versteht: Wir freuen uns auf die Deutschland Tour. Sie ist ein wichtiges Ereignis für die Stadt Bonn“, erklärte Jannis Vassiliou. Der Vorsitzende des Bonner Einzelhandelsverbands hätte es aber für angebracht gefunden, wenn die Stadt Bonn die Kaufleute der City und aus Beuel, wo die Rennfahrer zuerst über Bonner Boden rollen werden, frühzeitig in die Planungen eingebunden hätte. „Wir haben mehr oder weniger per Zufall erfahren, dass zum Beispiel die Marktgarage den ganzen Donnerstag nicht angefahren werden kann.“

Hintergrund: Die Stockenstraße wird laut Maren Hopf vom Veranstalter GFR (Gesellschaft zur Förderung des Radsports) ab Höhe Adenauerallee für den Aufbau der Eventbühnen, für Versorgungs- und Ausstellungszelte sowie für die Technik mittwochs und donnerstags komplett gesperrt sein. Weil die Einfahrt zur Marktgarage mittwochs noch von der Franziskanerstraße aus zu erreichen sein wird, will die City-Parkraum GmbH die Garage lediglich donnerstags schließen müssen, so Geschäftsführer Rainer Schneider. Die Garagenausfahrt ist von der Sperrung nicht betroffen. An dem Donnerstag werde die Garage voraussichtlich von der GFR für etwa 200 Begleitfahrzeuge der Tour gemietet, sagte Schneider weiter.

Aber auch an anderen – überwiegend temporären – Straßensperrungen in der Bonner Innenstadt übt Vassiliou Kritik. „Für uns bedeutet das, dass an dem Donnerstag und möglicherweise auch freitags viele Kunden deshalb erst gar nicht den Weg in die Innenstadt wagen.“ Freitags startet die zweite Etappe am Poppelsdorfer Schloss über Ippendorf und Röttgen in Richtung Trier. Daher wird es in diesem Bereich ebenfalls Sperrungen geben (siehe „Sperrungen in Bonn“).

 

Stadt veröffentlicht Sperrzeiten

Auch Werner Koch, Vorsitzender der Gewerbegemeinschaft Beuel, macht aus seinem Unmut über bisher ausgebliebene Informationen an die Gewerbetreibenden und Anwohner keinen Hehl. Da die Tour auch mitten durch Beuel führt, hätten dort viele Händler eventuell etwas auf die Beine gestellt und sich an dem Event auf irgendeine Weise beteiligt, meinte er. „Aber bislang wissen wir überhaupt nicht, wann und wie die Tour verlaufen soll“, klagte Koch.

Die Stadt Bonn bedauert auf GA-Nachfrage, dass die Wirtschaftsvertreter nicht früher in die Vorbereitungen der Deutschland Tour eingebunden worden seien. Noch am Tag der GA-Anfrage veröffentlichte die Stadt dann aber auf ihrer Webseite eine längere Information mit Angaben zu den Sperrzeiten entlang der Route auf Bonner Stadtgebiet.

Stefanie Zießnitz vom Presseamt verwies zudem darauf, dass der Veranstalter noch in diesen Tagen die Gewerbetreibenden und Anlieger anschreiben werde. Die Verwaltung wirbt auch um Verständnis, dass es zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen kommen wird, die nicht vermieden werden könnten. Allerdings würden die Sperrungen zur Vorbereitung der Veranstaltung keine Vollsperrung bedeuten. „Das Fahrzeugaufkommen kann über die vor Ort tätigen Koordinatoren umgeleitet beziehungsweise im Notfall noch durchgeleitet werden“, sagte Zießnitz. Das tröstet Koch indes nicht: „Für uns ist das Kind in den Brunnen gefallen. Jetzt ist die Zeit viel zu knapp, um noch irgendetwas vorbereiten zu können.“

Auch in der Region müssen sich Autofahrer am 23. August auf temporäre Sperrungen auf der Route von Koblenz über Windhagen, Rottbitze, Aegidienberg bis Beuel einstellen. Gleiches gilt für die zweite Etappe, die am Freitag, 24. August, von Bonn über Meckenheim, Altenahr durch die Eifel nach Trier führt. Bis zur Ankunft der Radrennprofis – Namen wollte GFR-Sprecherin Maren Hopf noch nicht nennen – am 23. August am Nachmittag in der Adenauerallee in Höhe des Königshofs bietet der Veranstalter dem Publikum ein unterhaltsames Rahmenprogramm. So finden Radfahrer auf einer Fahrradmesse im Hofgarten von 10 bis 17 Uhr alles, was ihr Herz begehrt. Für Kinder steht ein Mini-Rennen auf dem Programm. Am Ziel sind zudem Medien aus ganz Deutschland vertreten, die live berichten werden.

Ausführliche Information inklusive Streckenprofilen und Zeitplänen gibt es auf www.deutschland-tour.com