Karnevalszug in Lengsdorf

Kälte schreckt die Jecken nicht

LENGSDORF.  Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben die Lengsdorfer Jecken am Veilchendienstag den letzten Bonner Karnevalszug durch die Straßen begleitet. Gut ausgerüstet mit Taschen und Beuteln standen die Kamellesammler an der Strecke, und Kamelle gab es reichlich.

Um kurz nach 10 Uhr hatten sich Hunderte im Lengsdorfer Ortskern versammelt. Für einige Verwirrung und hektische Stellungswechsel sorgte die geänderte Route, die die rund 15 Gruppen über die Uhlstraße führte, der guten Stimmung tat dies aber keinen Abbruch.

Mit einem aufwändig gestalteten Wagen glänzte das Damenkomitee "Goldige Herzen". Zum 66-jährigen Bestehen schmückte eine riesige Geburtstagstorte den großen Wagen, der zudem mit einem gänzlich aus Blüten hergestellten Froschkönigmotiv verziert war.

>>> Bilder vom Zug durch Lengsdorf

Politisch und frivol war die Freiwillige Feuerwehr unterwegs, die mit einem großen Pappmaché-Schwein auf die Problematik bei Lebensmitteldiscountern verwies. Der Knallhaade KV nahm unterdessen die Bonner Lokalpolitik auf die Schippe und stellte vom WCCB über das Alte Rathaus und die Beethovenstatue auf dem Münsterplatz eine ganze Reihe Bonner Wahrzeichen dar, die in den vergangenen Monaten für Schlagzeilen gesorgt hatten.

Auch die Kleinen beteiligten sich eifrig am jecken Treiben. Schüler der Königin-Juliana-Förderschule waren als gestiefelte Kater verkleidet und begleiteten einen kunstvoll geschmückten Wagen, der die Forderung "Inklusion ist Kunst" zum Thema hatte. Große Freude hatten auch die Kinder der Ludwig-Richter-Grundschule beim Werfen der Kamelle. Und wer in der zweiten Reihe stand, dem wurden die Süßigkeiten auch mal gebracht.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Hardtberg

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+

Meistgelesen