Neuer Bonn-Krimi

Verbrecherjagd rund um den Venusberg

Alexa Thiesmeyer präsentiert ihren neuesten Roman.

ÜCKESDORF. Hildegard K. ist eine resolute Frau. Sie spricht gepflegtes Bönnsch, ist nicht auf den Mund gefallen und als Wirtin der Melbbude wird sie respektiert und geschätzt. Doch eines Tages geschieht das Unfassbare.

Hildegard ist alleine in ihrem Lokal und bereitet alles für den Tag vor. Sie bemerkt nicht, dass sie beobachtet wird. Wenig später ist die Wirtin tot. Brutal ermordet.

Offenbar wurde der Mörder von einem Reiter beobachtet. Denn auch der junge Mann stirbt kurze Zeit später unter mysteriösen Umständen. Bei einem Ausritt durch das Melbtal scheut plötzlich sein Pferd und er fällt von der Melbtalbrücke den steinernen Abhang hinunter. Für ihn kommt jede Hilfe zu spät. Diese Ereignisse liegen lange zurück. Vor mehr als 30 Jahren erschütterte die Nachricht vom Mord an der beliebten Wirtin ganz Bonn. Aufgeklärt wurde die Tat allerdings nie. Und auch die Frage, ob der Tod des erfahrenen Reiters ein Unfall oder ebenfalls ein Verbrechen war, ließ sich bis heute nicht klären.

Aber plötzlich sind die beiden ungeklärten Kriminalfälle aus den 1980er Jahren aktueller denn je. Zwar sind zwei Tote in einem Seniorenheim nichts Außergewöhnliches, doch wenn sich das Ermittlerduo Pilar und Freddy damit beschäftigt, scheint nicht alles mit rechten Dingen zugegangen zu sein. Zufällig kommen bei der Untersuchung der Todesfälle in dem Seniorenheim auch neue Erkenntnisse zum Mord an der Wirtin und zum Tod des jungen Mannes zutage. Wird der Verbrecher nach Jahrzenten endlich überführt? Gibt es Antwort auf die Frage nach dem Motiv? Und welche Rolle spielt die seltsame Gräfin, die eines Tages in Freddys Büro auftaucht?

"Verraten wird nichts", sagt Alexa Thiesmeyer. Sie hat mit dem aktuellen Bonn-Krimi "Melbtal" nach "Sonnenblumen zum Selbstschneiden" und "Kottenforst" einen neuen Roman geschrieben. Die besten Ideen kommen der Autorin zu Hause in Ückesdorf. "Beim Spazierengehen mit unserem Hund", erzählt die Juristin und Journalistin. "Wenn ich mit ihm gehe, dann fügt sich in meiner Fantasie langsam eins zum anderen." Dabei ist sie ihre strengste Kritikerin. "Ich bin erst zufrieden, wenn ich die Spannung über eine lange Zeit halten kann", erklärt sie. "Dafür muss ich von Anfang an immer wieder kleine Hinweise verstecken."

Allerdings legt sie gerne auch schon mal falsche Fährten aus. Ist die Idee dann einmal im Kopf, geht es an den Schreibtisch. Rund ein halbes Jahr hat sie an ihrem neuesten Roman gearbeitet. Geschickt verstrickt Thiesmeyer die Erkenntnisse aus den alten Mordfällen mit den aktuellen Ereignissen aus dem Seniorenheim. Dieses hat die Bonner Autorin kurzerhand auf dem Brüser Berg angesiedelt.

Schon bestens aus "Kottenforst" bekannt, löst das Ermittlerduo Freddy Stieger und Pilar Alvarez-Scholz auch diesen Fall. Freddy und Pilar sind wieder einmal absolute Sympathieträger. Sie sind liebenswert, haben ihre Fehler und Macken, aber sie werden am Ende wieder einmal richtig liegen. Freddy und Pilar sind eben ein Ermittlerpaar mit Herz. Auch wenn alle Personen und Handlungen frei erfunden sind, so manche Parallelen gibt es doch zum Leben von Thiesmeyer.

Denn die Tierfreundin hat Ermittlerin Pilar auch ein paar treue Hunde zur Seite gestellt. Geschickt nimmt die Autorin ihre Krimifans mit auf Fährtensuche rund um den Venusberg. Ein Obst- und Gemüsestand in der Nähe der Kliniken, eine Apotheke am Brüser Berg, das Melbtal mit der Brücke, der steile Aufgang zum Kreuzberg, Stationsweg, die Straße Im Wingert, Hofgarten oder Alter Zoll - die Verbrecherjagd führt den Leser zu bekannten Orten in der Stadt. Und wenn Freddy mit seinem Fahrrad ein Taxi durch das Katzenloch verfolgt, dann weiß jeder Bonner nur allzu gut, dass der Detektiv dabei kräftig aus der Puste kommen wird.

Auch wenn "Melbtal" erst vor wenigen Wochen erschienen ist, so spuken im Kopf von Alexa Thiesmeyer schon die nächsten Gräueltaten. Die Autorin arbeitet bereits an einem neuen Bonn-Roman. "Adenauerallee" wird der Titel ihres vierten Buches sein. Läuft alles nach Plan, dann wird dieser Thriller im nächsten Jahr im Handel sein.