Viele helfende Hände

Tischtennisclub Duisdorf wärmt sich für Deutschland-Pokal auf

Dietmar Schröter (l,) freut sich mit Trainer Felix Amély und seinen TTC-Kids auf den bevorstehenden Deutschland-Pokal.

Dietmar Schröter (l,) freut sich mit Trainer Felix Amély und seinen TTC-Kids auf den bevorstehenden Deutschland-Pokal.

DUISDORF. Ein ganzer Tischtennisclub Duisdorf bereitet sich auf den Deutschland-Pokal am Wochenende vor. Damit richten die Duisdorfer einen der wichtigsten Nachwuchswettbewerbe in Deutschland aus.

„Die Kinder- und Jugendarbeit ist schon immer unser Schwerpunkt gewesen“, sagt Dietmar Schröter voller Begeisterung für seinen Tischtennisclub Duisdorf (TTC). Seit acht Jahren ist der 28-jährige Masterstudent für Internationales Management Geschäftsführer des Vereins. Mit dem nach eigenen Worten „jüngsten Vereinsvorstand in Bonn“ hat er sich erfolgreich für die Ausrichtung des Tischtennis Deutschland-Pokals der Schülerinnen und Schüler beworben und damit einen der bedeutendsten Nachwuchswettbewerbe Deutschlands nach Bonn geholt. Ausschlaggebend für den Deutschen Tischtennis Bund war nicht zuletzt die Möglichkeit des TTC, mit der bestens ausgestatteten Hardtberghalle einen perfekten Austragungsort anbieten zu können, in dem alle 150 Spieler Platz finden können.

Seit Dezember vergangenen Jahres sind es fünf Mitglieder des Vereins, die sich bei entsprechend hohem Zeitaufwand mit der Organisation des Sportevents beschäftigen. Schröter rechnet mit etwa 600 bis 1000 Personen, die jeweils an den beiden Turniertagen versorgt sein wollen. Für Spieler und Betreuer konnte frühzeitig das nahe gelegene Mercure-Hotel reserviert werden. 90 Doppel- und 30 Einzelzimmer warten nun auf die vorwiegend jungen Sportler aus ganz Deutschland. Sie werden genauso von einem TTC-Vereinsmitglied betreut, wie sich andere um deren Wohl während der Veranstaltungstage kümmern. „Unsere Gäste werden sich vor allem auch durch unsere persönliche Betreuung auf dem Hardtberg besonders wohlfühlen können“, ist sich Schröter sicher.

Sportlermahlzeiten kommen vom Caterer

Neben der Organisation von den Spielertischen bis zum Verlängerungskabel, werden auch Speisen und Getränke eine große Rolle spielen. Während die Sportlermahlzeiten für die aktiven Schülerinnen und Schüler von einem professionellen Caterer geliefert werden, sind die Vereinsmitglieder für Grill, Salate, Snacks, Kaffee und Kuchen zuständig. Nicht zuletzt soll durch deren Verkauf auch die Vereinskasse aufgefüllt werden. Zudem wurde schon frühzeitig eine Imagebroschüre über den TTC erstellt, die potenzielle Sponsoren von der Wirksamkeit ihres Dabeiseins beim Deutschland-Pokal und dem Engagement für den TTC überzeugen soll. „Viele lokale Geschäfte unterstützen uns bereits“, sagt Schröter, der über den anstehenden Pokalwettbewerb hinaus denkt. „Der Verein steht sehr gesund da, aber wir wollen uns auch nachhaltig entwickeln, um das Inventar auf dem Laufenden zu halten. Vielleicht auch mal das etwas bessere oder exklusivere Material anschaffen zu können.“

Um dem seiner Meinung nach bereits eingesetzten Tischtennis-Boom gerecht zu werden, wird der TTC zu seinen regelmäßigen Trainingsterminen in der Hardtberger Finkenhofschule noch ein weiteres Angebot, Tischtennis zu spielen oder kennenzulernen, in der Marienschule machen. Ab sofort ist jedermann sonntags von 16 bis 18 Uhr in der Turnhalle an der Heerstraße willkommen. „Vielleicht gelingt es uns damit, bereits in diesem Sommer ein Altstadt-Tischtennisturnier auf die Beine zu stellen“, so Schröter. Doch erst einmal ist alle Aufmerksamkeit dem bevorstehenden Deutschland-Pokal gewidmet.

Einziger Wermutstropfen dabei: Aus den Reihen des TTC hat sich bisher noch kein Mitglied unter fünfzehn Jahren für den Pokal qualifizieren können. Doch das sei nur eine Frage der Zeit. Schröter und seine jungen Vorstandskollegen sind sich sicher, dass der Tischtennissport im Allgemeinen und der TTC im Speziellen im Aufwind sind.

Weitere Informationen zum Deutschland-Pokal und den Trainingsterminen des TTC Duisdorf unter www.ttc-duisdorf.de.