Lehrschwimmbecken in der Derletalschule

Schwimmkurse auf dem Hardtberg fallen aus

Ein Bild, dass im Schwimmbad der Derletalschule aktuell nicht zu beobachten ist. Der Schwimmunterricht für Kinder kann in dem geschlossenen Bad zur Zeit nicht durchgeführt werden.

Ein Bild, dass im Schwimmbad der Derletalschule aktuell nicht zu beobachten ist. Der Schwimmunterricht für Kinder kann in dem geschlossenen Bad zur Zeit nicht durchgeführt werden.

Duisdorf. Poröse Dehnungsfugen sind der Grund, warum die Stadt Bonn nach den Herbstferien im November das Lehrschwimmbecken in der Derletalschule in Duisdorf geschlossen hat.

Wie der GA berichtete, ist wegen dieses Defekts Wasser in den Technikraum im Erdgeschoss geflossen. Daraufhin hat das städtische Gebäudemanagement das Becken stillgelegt.

Auch am Montag konnte das städtische Presseamt nicht viel mehr Licht ins Dunkel bringen. Die Fuge sei auf einer Länge von rund 20 Metern undicht, hieß es. Und weil das Beckenwasser zum Teil auf die Heizungspumpen im Technikraum laufe, könnten diese zerstört werden.

Was die Reparatur angeht, steht die Stadt auch nach zweieinhalb Monaten noch ganz am Anfang: Denn welcher Schaden mit welchen Sanierungserfordernissen konkret bestehe, sei noch nicht abschließend ermittelt, berichtet das Presseamt weiter. „Erst dann können Kosten und Bauzeit benannt werden.“

Erst recht im Dunkeln tappen die Nutzer. „Die Schließung ist bedauerlich, und wir hoffen, dass unser Lehrbecken bald wieder öffnet“, sagte die kommissarische Rektorin Uschi Schroeder-Burghoff. Auch Vertreter der Vereine, die nach Unterrichtsschluss das Becken nutzen, können nur hoffen und mutmaßen. Sie wurden insofern per Mail informiert, als die Stadt ihnen im November kurz und knapp mitteilte, das Bad sei geschlossen und man werde sie informieren, wenn es wieder öffne. Die Gründe wurden allerdings nicht genannt.

Vereine erstatten Geld zurück

Für die Vereine ist die Schließung des Beckens in vielen Fällen nicht zu kompensieren. Dem Schwimmclub Hardtberg, der zwei Tage pro Woche am Nachmittag Schwimmzeiten hat, konnten keine Ersatzschwimmzeiten angeboten werden, sagte Gisela Grasso von der SCH-Geschäftsstelle. „Deshalb fallen jetzt unsere Schwimmkurse aus, und wir können auch keine neuen Anfängerkurse anbieten.“ Den Kursteilnehmern habe der Verein teilweise die Kursgebühr erstattet, berichtet Grasso.

Vier Stunden Nutzungszeit hatte der Verein für Behindertensport (VfB) bisher im Lehrschwimmbecken gehabt, für einen Kinderschwimmkursus und Aqua-Fitness. „Das fällt jetzt alles ersatzlos aus, und wir wissen nicht, wie lange“, sagte Mitarbeiterin Nathalie Lütz. Auch der VfB habe den Teilnehmern der Kurse, die nicht stattfinden können, die Gebühr zurückgezahlt.

Betroffen von den Ausfällen ist auch die Arbeiterwohlfahrt Duisdorf. „Wir hatten dort drei Kurse für Wassergymnastik, an denen insgesamt rund 40 Menschen teilnahmen“, berichtet Bernhard Switaiski. „Das waren alles Senioren, die sich die ganze Woche darauf freuten.“ Ersatzzeiten habe man nicht bekommen. Auch Switaiski berichtet, er habe die Kursgebühren wieder zurück überwiesen. „Aber das ist das geringste Problem dabei.“

Dass die Stadt die Öffentlichkeit nicht von der Schließung des Lehrschwimmbeckens informiert hat, findet man dort offenbar nicht zu beanstanden. Das Presseamt begründete das Verhalten damit, dass stets alle Nutzergruppen informiert würden, die von einer Badschließung betroffen seien.

Kritik an dieser Haltung ist bereits von der SPD-Fraktion gekommen, die den Informationsfluss nach Rücksprache mit betroffenen Schulen und Vereinen als sehr schlecht bewertet, so deren Sportsprecherin Fenja Wittneven-Welter. Diese machte auch klar: „Wir erwarten, dass hier proaktiv mit den Betroffenen geredet und gemeinsam nach Lösungen gesucht wird.“