31. Rheinischen Studentparty

Rund 250 Square Dancer kamen in die Hardtberghalle

Der Caller (rechts) gibt die Tanzfiguren vor, die die Square Dancer umsetzen.

HARDTBERG. "Heads square thru four - dosado - swing thru - boys run - ferris wheel - pass thru." Ein Außensteher kann mit den Formeln, die der "Caller" in sein Mikro ruft, nichts anfangen. Die 243 Square Dance begeisterte Tänzerinnen und Tänzer schon. Am Samstag ging es in der Hardtberghalle bei der 31. Rheinischen Studentparty sehr amerikanisch zu, und die Männer und Frauen kamen nicht nur aus Bonn, sondern auch aus Aachen, Hamburg und Belgien.

Veranstaltet wurde die sogenannte Studentparty von der Bonn Square Dance Group. Mit Students sind diejenigen gemeint, die erste Kenntnisse im Square Dance besitzen, unabhängig vom Alter.

Einführungskurse für Interessierte wurden zusätzlich bei der Studentparty angeboten. 68 Grundfiguren wurden im Laufe des Nachmittages in der Hardtberghalle getanzt. Eine besondere Rolle spielte dabei der Square Dance Caller, derjenige, der den Tanzpaaren die jeweiligen Tanzschritte über Mikrofon auf Englisch ansagte und seine Ansagen später sogar sang. Der Caller bestimmt so gesehen die Choreographie des Tanzes. Je vier Paare stehen zu Beginn auf den vier Seiten eines Quadrats, englisch "Square" - daher hat der Tanz seinen Namen.

Gelernt werden beim Square Dance nur die Namen der einzelnen Figuren von den Tänzern. Die Kombination der Schritte variiert dann je nach den Ideen der Caller.

Vier Paare tanzten jeweils in einem Quadrat ihre Grundformen. Drehungen, Kreise, langsame und schnelle Schritte. "128 Taktschläge pro Minute werden getanzt", erklärte Björn Wagner, Erster Vorsitzender des europäischen Verbandes der Caller. Männer und Frauen forderten sich gegenseitig zum Tanz auf.

 Es gilt generell als höflich, die Aufforderung anzunehmen. Die Frauen trugen Petticoat, Rock, Bluse und in der Regel flache bequeme Schuhe. Die Herren lange Hosen und langärmelige Hemden.

"Square Dance ist der Volkstanz der US-Amerikaner, ein Gemisch aus Volkstänzen der letzten Jahrhunderte. Die Siedler in den USA erfanden den Tanz zur Zeit der Auswanderer", so Nando Mahler, President der Bonner Square Dance Group. Die Tanzform entstand vor etwa 200 Jahren aus verschiedenen europäischen Folkloretänzen

"Square Dancer schätzen Geselligkeit und schwingen eben gerne das Tanzbein", so Mahler lachend. Wettbewerbe gibt es beim Square Dance nicht.