Sanierungsarbeiten

Neue Fenster für die Pausenhallen der Finkenhofschule

Thomas Ramm und Marion Duisberg zeigen die Pläne für die neu gestaltete Außenfassade der Finkenhofschule.

Thomas Ramm und Marion Duisberg zeigen die Pläne für die neu gestaltete Außenfassade der Finkenhofschule.

Duisdorf. Das Städtische Gebäudemanagement lässt die Finkenhofschule für 910.000 Euro sanieren. Ein Großteil der Arbeiten ist bis Ferienende geschafft. Die Dacharbeiten sollen während des Schulbetriebs erfolgen.

Noch hallt Bohrmaschinenlärm durch die leeren Flure der Finkenhofschule in Duisdorf. In ein paar Tagen soll der Baustaub verschwunden sein, spätestens dann, wenn die Grundschüler wieder durch ihre Pausenhallen strömen. Für rund 910.000 Euro saniert die Stadt das Grundschulgebäude an der Ossietzkystraße. Für den Großteil der Arbeiten nutzt das Städtische Gebäudemanagement (SGB) dafür die Ferien, vornehmlich die sechswöchige schulfreie Zeit im Sommer.

Bei einem Rundgang stellten Thomas Ramm, Ingenieur und Teamleiter für die Bereiche Hardtberg, Duisdorf und Innenstadt beim SGB, sowie Marion Duisberg, stellvertretende Betriebsleiterin des SGB, am Donnerstag die aktuellen Umbauarbeiten vor.

Hauptarbeiten passieren in den Ferien

Die Schüler werden an ihrem ersten Schultag nach den Ferien ihre beiden Pausenhallen in helleren Farben vorfinden. Wo früher dunkle Holzdecken waren, sind nun weiße Akustikdecken angebracht worden. „Der Innenbereich wird bis zum Schulanfang fertig“, sagte Duisberg. Alle Arbeiten, die sich nicht während des regulären Schulbetriebs durchführen lassen, wurden in die Sommerferien gelegt. Dazu gehört auch der Austausch der Fenster und Türen im Erdgeschoss. Dort befanden sich noch die Originalfenster aus den 1960er Jahren. Jetzt wurden diese gegen dreifachverglaste Exemplare ausgetauscht.

In den oberen Stockwerken wurden diese bereits bei früheren Sanierungsarbeiten ausgewechselt. Arbeiten an den Fenstern seien beispielsweise während der Unterrichtszeit nicht möglich. Das Gerüst an der Außenfassade wird allerdings noch stehen bleiben. Das SGB lässt das komplette Dach und die Wärmedämmung auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern erneuern. Die Dachentwässerung wurde dafür aus der Mitte des Gebäudes an die Außenseite verlegt. Auch die Außenfassade soll einen neuen Anstrich in zwei Schattierungen erhalten, ähnlich werden die Innenräume im Erdgeschoss gestaltet. Diese Arbeiten sollen bei laufendem Schulbetrieb stattfinden.

Insgesamt hat das SGB während der Ferien an zwölf Schulen und sieben Kindertagesstätten in Bonn Sanierungsarbeiten durchgeführt, unter anderem auch an der Gemeinschaftsgrundschule Brüser Berg. Dort wurden für 25.000 Euro die WC-Anlagen umgebaut. Auch in der Schmitthalle läuft die Sanierung: Dort wurden in einem ersten Schritt Hallenboden und Decke erneuert sowie die Elektroanlagen ausgetauscht. „Nach jetzigem Stand gibt es keine Baumaßnahme, die nicht fertig wird“, sagte Duisberg.