Im Bürger- und Vereinshaus

Lengsdorfer Vogelfreunde feierten 50-jähriges Bestehen

Stars der Vogelschau: Wie blaue Masken sehen die blauen Augenpartien dieser seltenen Balistare aus.

LENGSDORF. Es tschilpte und zwitscherte im Bürger- und Vereinshaus: Drei Tage lang zeigten die Lengsdorfer Vogelfreunde wieder ihre gefiederten Schützlinge. In diesem Jahr hatten die Züchter ihr 50-jähriges Bestehen zum Anlass genommen, einige ganz seltene Schmuckstücke mitzubringen.

Zum Beispiel ein Balistar-Pärchen. "Das sind Statusvögel in Indonesien", erklärte Wolfgang Schmelzer. "Sie sind der Rolls Royce der Vogelfreunde." Von diesen weiß gefiederten Vögeln mit der blauen Augenpartie gebe es inzwischen mehr in der Haltung als in der freien Wildbahn, sagte er gestern am Abschlusstag der Schau. Es gebe ein Erhaltungszuchtprogramm mit dem Ziel, sie später auszuwildern.

In geräumigen Volieren sahen die Besucher außerdem drei verschiedenfarbige Grassitticharten, die tarnfarbene Urform des wilden Wellensittichs, und einen Inkakakadu, den ein vereinsexterner Züchter beigesteuert hatte. Wenig gezeigt, weil selten gezüchtet, werden außerdem die Schmalschnabelsittiche, die in vier Variationen zu sehen waren.

Mit dem Sperlingspapagei und dem Gelbbrustara waren die kleinste und eine der größten Papageienarten vertreten, und auf der Empore waren Prachtfinken aus Afrika, Asien und Australien zu sehen, darunter die selten gezüchteten Silberschnäbelchen in ihrer weißen Zucht- und der braunen Urform.

Am Donnerstagabend hatte es im Vereinsheim bereits einen kleinen Festakt mit Mitgliederehrung gegeben. Der stellvertretende Hardtberger Bezirksbürgermeister Frank Thomas gratulierte zum Goldjubiläum und lobte den Verein für dessen "langjähriges unermüdliches Engagement zum Schutz und Erhalt der heimischen Vogelwelt".

Die Vogelfreunde haben seit ihrer ersten Ausstellung 1967 immer wieder Nistkästen in Lengsdorf und Winterfutterplätze eingerichtet. Schirmherr der Vogelschau war Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch. Er lobte, dass die Vereinsfreunde mit der Zucht ein hehres Ziel verfolgen: "Es ist der Wunsch, den Vogelschutz und auch die Vogelzucht zu fördern und die Menschen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Vögeln zu animieren."