Jugendzentrum Sankt Martin bietet Zeltlager für Kinder an

Ein großes Abenteuer ohne Eltern

Kurzurlaub im Zelt machen derzeit die Kinder im Garten des Jugendzentrums von Sankt Martin.

Kurzurlaub im Zelt machen derzeit die Kinder im Garten des Jugendzentrums von Sankt Martin.

DUISDORF. Fünf Tage lang nicht zu Hause sein, das gefällt den Kindern, die beim ersten Zeltlager im Jugendzentrum Sankt Martin mitmachen. Der eine freut sich, die große Schwester für eine Weile nicht sehen zu müssen, die andere, dass da niemand ist, der ihr sagt, was sie tun soll. Und Charlyn (11) hat mal für eine Weile Ruhe vor ihren Katzen. "Die schleichen mir ständig zwischen den Füßen herum."

Mika (10) hat schon Erfahrung mit Camping: "Ich war schon mal zwei Wochen lang am Strand zelten." Allerdings mit den Eltern. Dieses Mal sind sie nicht dabei: Das ist für alle ein Abenteuer. Auch für die jüngste Camperin, obwohl Edina (7) noch zu Hause schläft, nicht im Zelt. "Man hat die Wahl, ob man hier übernachtet oder nicht", erklärt Charlyn. Rebecca (9) zum Beispiel wollte erst nicht, aber nach der ersten Nacht im Zelt war sie begeistert.

Die Betreuer vom Jugendzentrum haben ein grobes Programm entwickelt: Nach dem Aufbauen der Zelte wurden Ballspiele gespielt, tags darauf "Minions" genäht, die kleinen gelben Kerlchen, die derzeit die Kinoleinwand bevölkern. Nachmittags ging die Gruppe im Hardtbergbad schwimmen. "Da hat es angefangen zu gewittern", erzählt Franzi (11). Die anschließende Nacht verbrachten die Kinder nicht in den Zelten, sondern im Haus.

Abends trifft man sich zum Lagerfeuer, natürlich mit Stockbrot. "Wir haben eine Fledermaus gesehen", berichtet Natalie (9). Die zog über dem Zeltlager ihre Kreise. "Sie ist richtig nah gekommen", so Laura (11). Ebenfalls auf dem Plan standen eine Nachtwanderung und ein Picknick im Derletal am Bach, inklusive Wasserschlacht. Außerdem bereiten die jungen Teilnehmer eine Show für die Betreuer vor: "Jugendzentrum sucht das Supertalent" heißt sie, kurz "JSDST". Dafür wird fleißig geprobt.

Heute Abend wird die Show aufgeführt, danach gibt es eine Disco, und morgen Nachmittag werden die Zelte wieder abgebaut. Einrichtungsleiter Stephan Kemper ist zufrieden mit der Zeltlager-Premiere im Jugendzentrum Sankt Martin. "Ich frage mich, warum wir das nicht eher schon gemacht haben." Den elf Kindern, zu denen noch Jessica und Felix (beide 12) sowie Dzebrail und Denis (beide 9) gehören, hat es jedenfalls gefallen.