Veränderungen im Zentrum

Das ändert sich in der Fußgängerzone in Duisdorf

Duisdorf. Veränderung in der Duisdorfer Fußgängerzone. In knappen Worten: Der „Kleine Rewe“ schließt, der große ist noch nicht fertig. Fit X kommt an den Schickshof, Trisanum zieht um.

Das nennt man wohl Umbruch, was da gerade in der Fußgängerzone Duisdorf passiert. Die einen Geschäfte machen zu, andere öffnen neu. Los geht's mit der Lebensmittelbranche. Früher gab es in der Rochusstraße zwei Rewe-Märkte, demnächst vorübergehend gar keinen mehr.

Am „kleinen Rewe“, Rochusstraße 187-189, weist ein Schild die Kundschaft darauf hin, dass dieser zentral gelegene Markt nur noch bis zum 8. September geöffnet hat und dann schließt. Und zwar endgültig, denn Rewe beschränkt sich auf den Standort am Schickshof. Dort war das Unternehmen bis vor einem Jahr auf zwei Etagen und 3400 Quadratmetern Größe vertreten, seitdem wird umgebaut.

„Wir rechnen mit einer Übergabe Ende September“, sagte Rewe-Sprecherin Christiane Preisen dem GA. „Ein exaktes Eröffnungsdatum können wir leider noch nicht benennen.“ Das bedeutet: Vom 8. September bis zur Eröffnung am Schickshof ist Rewe gar nicht in Duisdorf vertreten. Kunden müssen solange auf die Discounter Aldi, Penny und Netto außerhalb des Duisdorfer Zentrums ausweichen – oder direkt zum Edeka-Markt am Basketsring fahren.

„Es ist ein Unding, dass es fast einen Monat keine Nahversorgung in der Fußgängerzone geben wird“, findet Gisbert Weber, Vorsitzender der Wirtschafts- und Gewerbegemeinschaft Hardtberg (WGH). „Ich finde es unverantwortlich, diesen Standort so lange nicht zu bedienen.“ Weber berichtet, dass es im „kleinen Rewe“ schon jetzt leere Regale und eine reduzierte Warenauswahl gebe.

Wer dieses 650 Quadratmeter große Ladenlokal übernimmt, ist noch nicht bekannt. Es wird jedenfalls kein Lebensmittelmarkt sein, sagte der Verwalter aus Bonn dem GA. „Es ist noch nicht in trockenen Tüchern, aber es geht nur noch um Details“, berichtet er und sagt, in einer Woche wisse er mehr.

Trisanum reagiert auf Fit X

Für Rewe war die Schließung an diesem Standort die Ultima Ratio, erklärt Sprecherin Preisen. „Im Fall der Rochusstraße 187-189 ist es leider nicht möglich gewesen, den Markt so zu modernisieren, dass er den aktuellen Anforderungen gerecht wird und zukunftsfähig betrieben werden kann.“ Die bisherigen Mitarbeiter dort würden zum Standort Schickshof oder in andere Bonner Rewe-Märkte wechseln.

Am Schickshof will Rewe dann bei seiner Neu-/Wiedereröffnung auf 1300 Quadratmetern das gesamte Angebotsspektrum (Vollsortiment) abdecken. Und viele Bio-Produkte, Convenience-Artikel, regionale Produkte, internationale Spezialitäten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Feinkost in Bedienung oder frisch abgepackt anbieten. Auch einen Vorkassenbäcker soll es wieder geben.

Ins Obergeschoss zieht die Fitnesskette Fit X ein, bestätigte Projektleiter Philipp Roth als Vertreter des Vermieters Ferox. Die Übergabe finde im September statt, dann brauche die Kette aber noch mehrere Monate für den Ausbau.

Auf Fit X reagiert hat bereit der Duisdorfer Fitnessanbieter Trisanum und ist aus der Schmittstraße 3 ausgezogen. „Wir gehen nach 30 Jahren wieder zurück zu unseren Wurzeln und bieten hochwertiges Personal Training an“, sagte Inhaber Christian Kunst. Dazu hat er Flächen in der zweiten Etage an der Rochusstraße 151 über der früheren Videothek angemietet.

Geschlossen hat seit gut einer Woche auch der dm-Markt in der Passage der Lessenicher Straße, weil er umgebaut und schöner werden soll. Die Wiedereröffnung soll am 27 September stattfinden.