Abwassermeister-WM Bonner vertritt Deutschland in den USA

Achim Höcherl leitet zwei Bonner Kläranlagen.

BONN. So schnell wird Achim Höcherl, Leiter der beiden Kläranlagen in Duisdorf und Beuel, bei allen Anforderungen seines Berufs im Bonner Tiefbauamt nicht nervös, doch so langsam steigt sein Adrenalinspiegel.

Denn der 44-jährige Bonner tritt am 28. und 29. September mit drei Kollegen aus Düsseldorf und Nürnberg bei der Water Environment Federation Technical Exhibition and Conference (WEFTEC) in Chicago an. Erstmals nimmt ein deutsches Team an dem seit mehr als 25 Jahren ausgetragenen Berufswettkampf teil. Der Wettstreit, bei dem es um körperliche Fitness, Geschicklichkeit und Wissensabfrage geht, gilt als Weltmeisterschaften der Abwassermeister.

Höcherl und seine Kollegen treten gegen rund 40 Teams aus den USA, Kanada und Argentinien in den Disziplinen Instandhaltung, Arbeitssicherheit, Labor, Rohrabdichtung und Verfahrenstechnik an. Höcherl ist Ausbildungsbeauftragter für die Fachkraft für Abwassertechnik in den Bonner Kläranlagen und hat vor Jahren einen handlichen Ausbildungskasten entwickelt, der zwischenzeitlich seinen Siegeszug in viele Teile der Welt angetreten hat. 2011 wurde die Box mit dem Umweltpreis der deutschen Abwasserwirtschaft ausgezeichnet.

Zur Startseite