Tödliche Messerattacke in Tannenbusch

Wegen Mordes Angeklagter räumt die Tat ein

BONN.  Ein 21 Jahre alter Türke muss sich seit Donnerstag wegen heimtückischen Mordes vor dem Bonner Landgericht verantworten. Er hatte am Nachmittag des 31. Mai vor etlichen Zeugen seinen 25 Jahre alten Schwager auf einem Bahnsteig in Tannenbusch erstochen.
Rückblick: Polizisten riegeln den Bahnhof am 31. Mai 2012 Tannenbusch-Mitte nach der Bluttat ab. Foto: Volker Lannert

Der Angeklagte selbst äußerte sich zum Prozessauftakt nicht. Sein Verteidiger verlas jedoch eine Erklärung, in welcher der Angriff eingeräumt wurde. Die Tat will der 21-Jährige im Affekt begangen haben. Was damals auf dem Bahnsteig geschah, zeigte das Gericht mit Aufnahmen aus den Überwachungskameras.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+