Uni Bonn

24-Jähriger zum Professor berufen

Bonn.  Mathematik-Genie Peter Scholze (24) wird der wohl jüngste Professor auf einem Lehrstuhl in Deutschland. Scholze hat einen Ruf an die Universität Bonn angenommen.
Mathematik-Genie Peter Scholze (24) wird der wohl jüngste Professor auf einem Lehrstuhl in Deutschland.
							Foto: dpa
Mathematik-Genie Peter Scholze (24) wird der wohl jüngste Professor auf einem Lehrstuhl in Deutschland. Foto: dpa

Der 24-jährige Mathematiker Peter Scholze übernimmt eine von fünf Hausdorff-Professuren des Bonner Exzellenzclusters. Sein Fachgebiet ist die arithmetische algebraische Geometrie.

Scholze ist der wohl jüngste W3-Professor Deutschlands und gehört trotz seines jugendlichen Alters weltweit schon zu den brillantesten Vertretern seines Faches. Umso stolzer sind die Mathematiker der Uni Bonn, dass sie den exzellenten jungen Forscher an den Rhein holen konnten.

Seinen Dienst hat der Professor formal zum Wintersemester begonnen; weil er aber derzeit noch im Genuss eines amerikanischen Clay-Fellowships ist, das ihm weitgehende Freiheit für seine fachlichen Reise- und Forschungstätigkeiten gibt, hat ihn die Uni zunächst beurlaubt. So richtig los geht es für den 24-Jährigen im Sommersemester, wenn er in Bonn seine erste Lehrveranstaltung anbieten wird.

"Ich freue mich schon auf die Arbeit in Bonn, das ich im Studium kennen und schätzen gelernt habe", sagt Scholze. Ab 2007 studierte er Mathematik in Bonn, absolvierte in nur drei Semestern den Bachelor, in zwei weiteren den Master und promovierte anschließend bei Professor Michael Rapoport.

"Peter Scholze hat mit seinen 24 Jahren bereits großes internationales Aufsehen erregt und gehört zweifellos jetzt schon zu den führenden Vertretern seines Gebietes, der arithmetischen algebraischen Geometrie", schwärmt der Geschäftsführende Direktor des Mathematischen Instituts, Professor Herbert Koch.

"Die Resonanz auf seine konkreten Ergebnisse und auf die innovative Art, mit der er schwierigste Fragestellungen der modernen Mathematik neu betrachtet, ist überwältigend. Wir sind begeistert, dass sich Peter Scholze für Bonn entschieden hat." Damit werde Bonn auch in Zukunft auf dem Gebiet der arithmetisch-algebraischen Geometrie als zentralem Teil der modernen Mathematik ganz vorne mitspielen.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+