Festnahme in Bonn

19-Jähriger hat 100 Gramm Kokain dabei

BONN.  Der Polizei ist ein weiterer Schlag gegen die Drogenszene in der Altstadt gelungen. Die Beamten haben nun auch einen 29- und einen 19-Jährigen gefasst, die die bereits im September festgenommenen Dealer mit Kokain beliefert haben sollen. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an.

Wie berichtet, hatten sich Anwohner mehrfach an Polizei und und Stadt gewandt und sich über den schwunghaften Drogenhandel rund um eine Bar an der Vorgebirgsstraße beklagt. Diese Hinweise auf verdächtige Personen brachten die Ermittler im Juni auf die Spur des 26-Jährigen und seines 28-jährigen Komplizen, die zwischen dem Frankenbad und der Maxstraße offensichtlich Drogen verkauften.

Die Männer gingen dreist vor: Sie ließen sich stets mit einem Taxi in die Altstadt fahren. Dort verkauften sie die Drogen ab Nachmittag bis in die Nachtstunden hinein - und das öffentlich. Fester Anlaufpunkt war eine Bar an der Vorgebirgsstraße. Unterstützt wurde das Duo von einem 64-Jährigen, der als "Schlepper" in der Innenstadt Drogenabhängige ansprach und sie zu den Dealern brachte.

Eine weitere wichtige Rolle spielte die Lebensgefährtin des 26-Jährigen. Die 26-Jährige belieferte die beiden Drahtzieher mit Nachschub an Kokain. Pro Tag sollen die Verdächtigen etwa 80 bis 100 Konsumeinheiten Kokain verkauft haben.

Im September dann erfolgte der Zugriff: Bei einer groß angelegten Razzia nahmen die Beamten die vier Dealer fest. Neben den Polizisten waren bei der Razzia auch Mitarbeiter des Ordnungsamtes dabei, die dem Wirt die Konzession entzogen und die Bar an der Vorgebirgsstraße schlossen. Zudem stellten sie fest, dass die Spielautomaten nicht den rechtlichen Bestimmungen entsprachen. Bis heute ist die Bar laut Polizei nicht wieder geöffnet worden.

Nun also haben die Ermittler auch die Rauschgift-Lieferanten dingfest gemacht. Bereits im November konnten sie den 29-jährigen Bonner festnehmen, teilte die Polizei gestern mit. Er hatte die Dealer alle zwei bis drei Tage mit mindestens 100 Konsumeinheiten Kokain versorgt.

In der vergangenen Woche nahmen die Beamten dann auch den zweiten Verdächtigen fest. Der 19-Jährige hatte sich mit dem 29-Jährigen in Tannenbusch für eine weitere Rauschgiftlieferung verabredet. Dort nahmen ihn die Beamten fest und stellten mehr als 100 Gramm Kokain mit einem Verkaufspreis von mehr als 5000 Euro bei ihm sicher.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+