Böll-Ring/Ellerstraße

15-jähriges Mädchen auf Überweg angefahren - Polizei sucht Zeugen

nordstadt.  Ein 15-jähriges Mädchen ist auf dem Heinrich-Böll-Ring/Ellerstraße am Samstag gegen 18.45 Uhr von einem Auto angefahren worden. Die Polizei sucht den Unfallfahrer und die Zeugen.
Symbol-Foto: dpa
							Foto: dpa
Symbol-Foto: dpa Foto: dpa

Das Mädchen verließ am Samstag die elterliche Wohnung und ging in Richtung Haltestelle Bonn-West. In Höhe der Ellerstraße wollte das Mädchen den Heinrich-Böll-Ring an einem beampelten Fußgängerüberweg überqueren. Nach bisherigem Ermittlungsstand zeigte die Fußgängerampel für das Mädchen grünes Licht, so dass sie die Straße betrat und überqueren wollte.

Links von ihr hielten die Autos an, der Fahrzeugverkehr hatte rotes Ampellicht. Von rechts näherte sich ein Auto, dessen Fahrer offensichtlich das Rotlicht nicht beachtet hat. Das Mädchen wurde auf der Straße angefahren und dabei am Kopf verletzt. Zwei Männer kümmerten sich um die Verletzte und fragten nach, ob sie einen Krankenwagen benötige. Das Mädchen verneinte diese Frage.

Der Unfallverursacher beschimpfte die Verletzte in einer ausländischen Sprache. Es ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Unfallfahrer um einen Mann handelte. Über das Auto selbst und das Kennzeichen konnten keine Angaben gemacht werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt suchte das Mädchen im Beisein ihrer Mutter ein Krankenhaus auf, wo sie stationär bis Montag blieb. Hinweise zum Unfallhergang, zum Verursacherfahrzeug und zum Fahrer erbittet das Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 0228/150.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+