Verdächtiges Gepäckstück in Bonn

Polizei rückt wegen einer Tasche voll Schrott aus

Bonn.  Wieder hat ein herrenloses Gepäckstück am Dienstagmorgen auf den Bonner Hauptbahn für Aufregung gesorgt. 

Wie Nadine Peter, Sprecherin der Bundespolizei in Köln auf Anfrage mitgeteilt hatte, hatte eine Reinigungskraft gegen 9.30 Uhr in dem nördlichen Fußgängertunnel zur Quantiusstraße  „eine blaue Kühltasche entdeckt, aus der Drähte herausgeschauten“.  Daraufhin habe die Bundespolizei laut Peter um kurz nach 10 Uhr den Nordtunnel gesperrt und Entschärfungsspezialisten zum Bahnhof beordert.

Die Züge konnten derweil jedoch ungehindert weiter verkehren. Rasch folgte dann die Entwarnung: Gefüllt war die Tasche nicht mit explosivem Inhalt, sondern mit einer alten Stereokompaktanlage. Da die Tasche nahe einer Müllstation gefunden wurde, habe der Eigentümer den Elektroschrott möglichweise entsorgen wollen, lautet eine Vermutung der Bundespolizei. Gegen 11.30 Uhr waren alle Absperrmaßnahmen wieder beendet.  Bisher konnte der Besitzer der Tasche noch nicht ermittelt werden.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+