Tag der Vereinten Nationen

Bonner UN-Gesichter auf dem Marktplatz

BONN.  International und weltoffen zeigten sich die Vereinten Nationen am Tag der Vereinten Nation (UN) am Samstag auf dem Marktplatz. Dass Bonn nicht den Zuschlag für den Standort des Grünen Klimafonds bekam, bewerteten die meisten als nicht besonders tragisch.
Bild 1 von 2
International und weltoffen: Packende Rhythmen...
												Foto: Barbara Frommann

International und weltoffen: Packende Rhythmen... Foto: Barbara Frommann

Vor allem musikalisch spiegelten die Organisatoren die Bandbreite die globale Ausrichtung der UN wieder. Die Gruppe Michel and friends brachte afrikanisches Flair auf die Bühne und Basement Two, die Hausband der UN, coverte bekannte Songs und die brasilianische Gruppe So Sucesso heizte mit Samba-Rhythmen dem Publikum ein.

Höhepunkt im musikalischen Programm war der Auftritt von Rolf Stahlhofen von den Söhnen Mannheims.

"Ich genieße es, wenn hier auf dem Markt Veranstaltungen stattfinden", lobte Ilse Schemkes. "Vor allem das Bühnenprogramm ist toll." Sie sei zwar eigentlich zum Shoppen nach Bonn gekommen, doch werde sie auch mal an den Ständen auf dem Markt vorbei schlendern, um sich zu informieren.

Denn neben den Vereinten Nationen gaben unter anderem auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), das Auswärtige Amt und die Bonner Energie Agentur einen Einblick in ihre Arbeit. Rund 1000 Menschen arbeiten in Bonn für die UN. Wir stellen acht davon vor.

Bonner UN-Gesichter

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+