Kommentar

Geschickter Schachzug

Die geplante Übernahme der Waldau durch die Stadt ist aus zwei Gründen ein geschickter Schachzug. Zum einen bekäme die Bundesstadt die Chance, Bonns beliebtestes Ausflugsziel touristisch neu auszurichten.

Zum anderen könnte endlich das seit Jahren angedachte Projekt "Kindergarten auf der Waldau" gestartet werden. Aber auch das Waldinformationszentrum "Haus der Natur", das im Fachwerkhaus der Waldau beheimatet ist, würde profitieren.

Seit mehr als zwei Jahren strampeln sich nämlich Stadt und Regionalforstamt wenig erfolgreich ab, um Sponsoren für den Umbau des Museums zu gewinnen. Stiftungen tun sich halt schwer, Geld in eine private Immobilie zu stecken.

Durch den Abschluss des Pachtvertrags könnte die Stadt auch bei diesem Thema durchstarten. Und genau dieser Grund ist ausschlaggebend für den fraktionsübergreifenden Beifall aus der Politik.

Alle Parteien stehen geschlossen hinter dem vom Stadtrat beschlossenen Museumsumbau. Das Haus der Natur ist nämlich die einzige waldpädagogische Einrichtung der Bundesstadt und damit Prestigeprojekt für eine Kommune, die sich die Förderung der Artenvielfalt und den Naturschutz auf die Fahne geschrieben hat.

Weitere Artikel aus der Rubrik
Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+