Green Juice Festival

9000 feierten in Vilich umsonst und draußen

VILICH.  Die Erfolgsgeschichte des Green Juice Festivals fand am Samstag ihre Fortsetzung: Nachdem schon in den letzten Jahren immer mehr Zuschauer zu dem Spektakel im Park in Neu-Vilich gekommen waren, sorgten 9000 Besucher bei der fünften Ausgabe des Festivals für einen neuen Rekord.
Auftritt der Band 'Montreal' beim fünften Green Juice Festival vor rund 2000 Zuschauern.
								Foto: Ingo Firley
Auftritt der Band 'Montreal' beim fünften Green Juice Festival vor rund 2000 Zuschauern. Foto: Ingo Firley

"Der Tag des eigentlichen Festivals ist für uns eigentlich das Entspannteste, ab dem Morgen ist unsere Laune super", so Felix Weyrather, einer der Organisatoren des Festivals. Dieses Jahr sei es sicher das am besten organisierteste Green Juice aller Zeiten gewesen. Von all dem Aufwand, der nötig ist, um ein mittlerweile so großes Festival auf die Beine zu stellen, bekamen die vielen Besucher indes wenig mit.

Schon nachmittags strömten sie in Scharen auf die große Wiese um Bands wie "5Bugs" oder "The Spoilt" live zu erleben. Letztere waren sichtlich begeistert vom nach dem Wegfall der Rheinkultur inzwischen größten "Umsonst und Draußen"-Festival der Region. "Wir finden es super, dass hier junge Leute ein solches Event mit so tollen Bands geschaffen haben. Unserer Meinung nach ist das eine richtige Alternative zur Rheinkultur und wir hoffen, dass das nicht unser letzter Auftritt war", erklärt David von "The Spoilt".

Mittlerweile sind die Organisatoren Simon und Julian Reiniger sowie Felix Weyrather so routiniert, dass sie sogar für die kurzfristig abgesprungene Band "Eternal Tango" mit "Montreal" noch innerhalb einer halben Stunde für Ersatz sorgen konnten. So blieben bei den vorwiegend jüngeren Gästen dann auch keine Wünsche offen: Neben der Musik konnte man sich auch mit Speisen und Getränken sowie einer Vielzahl von Merchandising-Artikeln eindecken.

Weitere Bilder vom Green Juice Festival
Headliner in diesem Jahr war die Band "Bakkushan", wegen ihr füllte sich das Gelände zum Abend hin noch einmal deutlich. Auch Natalie und Kim kamen vor allem wegen ihrer Lieblingsband, aber auch die Stimmung mache für sie den Reiz aus.

Dass Green Juice nicht nur etwas für Teenager ist, sieht man daran, dass einige Paare mit Kinder vor Ort waren. Susanna kam zum dritten Mal nach Neu-Vilich, um mit ihren Mann, und mittlerweile auch mit Kind, neue Bands kennenzulernen. "Toll, dass hier endlich mal eine größere Plattform für junge Musiker geschaffen wird."

Die drei Veranstalter bedankten sich "bei allen Helfern, Sponsoren, Einsatzkräften, der Stadt Bonn und allen, die wir vergessen haben". Das nächste Green Juice Festival findet übrigens am 7. September 2013 statt.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+