Am Bonner Bogen

Grünes Licht für "Rheinpalais"

Beuel.  Der Stadtrat will am Donnerstag den ersten Bauabschnitt des "Rheinpalais" des Kölner Investors Ewald Hohr am Bonner Bogen auf den Weg bringen.
Blick von der Karl-Duwe-Straße: So könnte das Bürogebäude im ersten Bauabschnitt aussehen. Repro: GA
Blick von der Karl-Duwe-Straße: So könnte das Bürogebäude im ersten Bauabschnitt aussehen. Repro: GA

Laut einem interfraktionellen Antrag von CDU, SPD, Grünen und FDP soll ein früherer Beschluss des Hauptausschusses, nach dem zunächst eine Bürgerinformation erfolgen sollte, damit aufgehoben werden. Hohr hat seine Baupläne für das 33.000 Quadratmeter große Areal zwischen Joseph-Schumpeter-Allee, Heinrich-Konen-Straße, der Bahntrasse und dem Landgrabenweg kürzlich den Fraktionsspitzen vorgestellt.

Am Dienstag stellten Stadtbaurat Werner Wingenfeld und der Leiter des Bauordnungsamtes, Willy Dormagen, den Fraktionsspitzen die Fassadengestaltung vor. Diese soll im Stil der sogenannten klassischen Moderne gehalten sein.

"Wir sind mit den Plänen im Großen und Ganzen ganz zufrieden", sagte CDU-Fraktionsgeschäftsführer Georg Fenninger. "Und wir wollen, dass die Sache vorankommt. Die Überschreitungen sind unerheblich, sodass wir das Bauvorhaben auf den Weg bringen können." Und eine Bürgerbeteiligung sei im Bauleitverfahren ja sowieso zwingend, so Fenninger.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel
Folgen Sie uns auf Google+