Nach der Gasexplosion

Kripo kümmert sich um Geschädigte

pützchen.  Gutachter wertet Spuren aus: Noch gibt es keine neuen Erkenntnisse zur Gasexplosion, die sich in der vergangenen Woche am ersten Abbautag nach Pützchens Markt in einer Imbissbude ereignet hat.
Wenige Minuten nach der Gasexplosion auf dem Pützchener Marktgelände: Hausbewohner betrachten die zertrümmerte Imbissbude und diskutieren aufgeregt.
								Foto: Holger Willcke
Wenige Minuten nach der Gasexplosion auf dem Pützchener Marktgelände: Hausbewohner betrachten die zertrümmerte Imbissbude und diskutieren aufgeregt. Foto: Holger Willcke

Die Experten der Kripo Bonn und ein hinzu gezogener Gutachter werten nach wie vor Spuren und Zeugenaussagen aus.

Nach Auskunft von Polizeisprecherin Daniela Lindemann kümmert sich jetzt ein Opferschützer vom Kommissariat Kriminalprävention um die geschädigte Metzger-Familie Weitz aus Hoholz.

Durch Gespräche soll der Anschlag psychologisch aufgearbeitet werden. Laut Kripo steht fest, dass die Gasanlage manipuliert worden ist. Durch die Explosion erlitten drei Männer Knalltraumata.

Weitere Artikel aus der Rubrik
Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+