Sebastianus-Schützen Pützchen

Jungschützen übernehmen Patenschaft

PÜTZCHEN.  Die Jungschützen der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Pützchen übernehmen jetzt für ein Jahr eine Bildungspatenschaft für 15 Grundschüler im afrikanischen Arusha (Tansania).
Harald Hundenborn, Fabian Roth, Florian Kopschetzky (v.l.) geben Spende an Pater Innocent. Foto: Privat

Die Kinder wurden von Pater Innocent Lyimo, dem früheren Pützchener Pfarrvikar und Präses der Schützenbruderschaft, von der Straße geholt, um ihnen eine Chance für einen gesicherten Lebensweg zu geben.

Bezahlt wir die Patenschaft von dem Erlös der sehr erfolgreichen Veranstaltung "Pützchen wettet, dass...". Mit ihrer Spende von 450 Euro ermöglichen die Jungschützen ihren afrikanischen Patenkindern eine qualifizierte Schulausbildung und eine anschließende Berufsausbildung, damit sie später ihren Lebensunterhalt selbstständig bestreiten können.

Das Waisenkinder-Hilfsprojekt ist eine private Initiative von Pater Innocent Lyimo, der mittlerweile in den Seelsorgebezirk Bad Godesberg versetzt wurde. Seit 2003 ermöglicht der tansanische Ordenspriester 50 Waisenkindern ein Leben in einer Pflegefamilie und eine qualifizierte Schulausbildung, die von der Grundschule bis zum Studium reicht.

Die Kinder leben nicht in einem Waisenhaus, sondern führen in Familien ein "normales" Leben. Freunde und Verwandte von Pater Innocent nehmen die Kinder in ihre Familien auf. 18 Kinder, die wegen ihres Schicksals eine intensivere Betreuung benötigen, können in einem Haus seiner Eltern mit einem qualifizierten Betreuerteam leben.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+