Gottfried-Kinkel-Schule

Viele fleißige Helfer beteiligten sich an der Aktion des Fördervereins

OBERKASSEL.  Keine der weißen und weinroten Kerzen sah am Ende aus wie die andere: Die Kinder beklebten sie mit bunten Wachsplättchen und hatten daran anscheinend so viel Spaß, dass am Ende, als das "Adventshaus" in der Gottfried-Kinkel-Schule seine Pforten schloss, keine einzige Kerze übrig war.
Mit Enthusiasmus bei der Sache: (von links) Jan, Lea, Zoè, Marie und Leonie verzieren Weihnachtskerzen. Foto: Max Malsch

Aber nicht nur bei dieser Aktion, die die Klasse 3a anbot, herrschte Hochbetrieb, sondern in fast allen Klassenräumen. Bei der Klasse 2c wurde gesägt und gefilzt, bei der 2a konnte man Weihnachtskarten ausschneiden und gestalten und bei der 4a Fensterdekorationen basteln.

Kurz gesagt: Alle halfen mit, das Adventshaus mit Leben zu füllen. Sehr kreativ waren die Kids beim Verzieren von Lebkuchen-Figuren. Im Raum der 4b konnten Kinder die Kuchenstücke, die Eltern gebacken hatten, kaufen und mit Smarties und anderen Leckereien bestücken. Spannend war auch die Aktion der 2b: Unter Leitung der Künstlerin Karin van Kruijssen, die als pädagogische Lehrkraft an der Schule tätig ist, konnten die Kinder Engel bauen.

Dafür brauchten sie einen Holzscheit, einen Styroporball als Kopf und Engelsflügel aus Pappe, außerdem ganz viel Deko-Material - der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Die 4c war mit ihrer Aufgabe schnell fertig: Sie waren für die umfangreiche Tombola zuständig und hatten bereits nach einer Stunde alle Gewinne ausgegeben. Und wer sich vom Basteltrubel ein bisschen ausruhen wollte, konnte sich bei der 3c weihnachtliche Geschichten erzählen lassen.

In der kürzlich eingerichteten Schulbücherei verkauften Mitarbeiter des Buchladens Max und Moritz Bücher: die Eltern konnten sie kaufen und der Schule zur Verfügung stellen. So füllen sich seit einiger Zeit die Regale. In der Cafeteria gingen alle gespendeten Kuchen und Salate nahezu komplett weg.

Massenandrang herrschte am Popcornstand der Circusschule Corelli, auch der Glühwein ging gut weg, und mit dem Verkauf von Shirts mit "Kinkel Kid"-Logo und der CD mit dem Schullied, das die 3c aufgenommen hatte, am Stand des Fördervereins waren die Mitglieder zufrieden. Eine rundum gelungene Veranstaltung, fand Schulleiter Christian Eberhard, der allen dankte, die daran mitgewirkt hatten - also eigentlich der ganzen Schule.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+