Volkstrauertag

Abordnungen der 31 Oberkasseler Vereine erinnern an die Gefallenen der Kriege

OBERKASSEL.  Zum Gedenken der Gefallenen aus Oberkassel beider Weltkriege wurde wieder ein Kranz am Ehrenmal auf dem Oberkasseler Marktplatz niedergelegt. Veranstalter der feierlichen Aktion war der Verband der Ortsvereine in Oberkassel.
Respektvolles Gedenken: Die Vereine stehen am Ehrenmal auf dem Marktplatz Spalier.
								Foto: ga
Respektvolles Gedenken: Die Vereine stehen am Ehrenmal auf dem Marktplatz Spalier. Foto: ga

Das Tambourcorps Grün-Weiss 1950 Oberkassel begleitete die Kranzniederlegung mit "Ich hatt? einen Kameraden" (Der gute Kamerad, Text: Ludwig Uhland 1809, Melodie 1825 von Friedrich Silcher).

Spalier stand die Freiwillige Feuerwehr mit Pechfackeln. Auch die Offiziere der Jesus-Maria-Josef-Junggesellen-Schützenbruderschaft waren erschienen.

Ralf Laubenthal, stellvertretender Bezirksbürgermeister von Beuel, und Ralf Sülzen, Vorsitzender der Ortsvereine Bonn-Oberkassel, legten den Kranz nieder.

"Mehr als 200 Namen von gefallen Bürgern aus Oberkassel sind in das Ehrenmal eingraviert", sagte Sülzen. Theo Röse vom Heimatverein Oberkassel gedachte in seiner Ansprache der Toten. Abgeordnete von den 31 Ortsvereinen aus Oberkassel wohnten der Kranzniederlegung respektvoll bei.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+