Session 2012/2013

Kerstin Söndgen ist neue Liküra-Prinzessin

BEUEL.  Zwei Fliegen mit einer Klappe hat der Festausschuss Liküra (Limperich, Küdinghoven und Ramersdorf) jetzt geschlagen: Im Vereinshaus der Ehrengarde wurden sowohl die neue Liküra-Prinzessin Kerstin II. als auch die beiden neuen Ratsherren Jörg Müller und Jörg Schmok dem Festausschuss Liküra-Karneval und den Ratsfrauen und -herren vorgestellt.
Närrisch: Jörg Müller (l.), Kerstin II., Jörg Schmok.
								Foto: Max Malsch
Närrisch: Jörg Müller (l.), Kerstin II., Jörg Schmok. Foto: Max Malsch

Prinzessin Kerstin Söndgen kam gemeinsam mit ihren Pagen Nicole Schillo und Friederike Albrecht. Sie wird in der kommenden Session den Ortsteile Limperich, Küdinghoven und Ramersdorf ehrenvoll vertreten. Zu ihren Aufgaben wird das Auftreten in Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und die Teilnahme an Seniorensitzungen gehören. Gestern wurde sie erstmals feierlich im Beueler Rathaus vorgestellt.

Die 23-Jährige freut sich bereits jetzt auf die Arbeit, die auf sie zukommen wird. "Ich bin froh, mit meinen zwei Begleiterinnen viel zusammen zu sein und viele Leute kennen zu lernen", so die Prinzessin.

Die beiden neuen Ratsherren Jörg Müller und Jörg Schmok sind nun weitere Sponsoren des Liküra-Festausschusses und wurden ebenfalls der Ehrengarde präsentiert. Sie unterstützen mit ihren Spenden insbesondere die Liküra-Prinzessin und deren Auftritte, beispielsweise durch die Bezahlung der Musikgruppen.

Der Festausschuss Liküra-Karneval hat es sich zum Ziel gesetzt, "das rheinische Karnevalsbrauchtum in Limperich, Küdinghoven und Ramersdorf durch ein überörtliches harmonisches Zusammenarbeiten zu fördern und zu erhalten", so der Ausschuss.

Der Verein hat seinen Ursprung im Jahre 1876 und hat in diesem Jahr seine 62. Liküra-Prinzessin gewählt. Diese wird im Wechsel von den Orten Limperich, Küdinghoven und Ramersdorf gestellt.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+