Überfall in Holzlar

Juwelier mit Waffe bedroht - Polizei bittet um Hilfe

HOLZLAR.  Große Aufregung herrschte am Mittwochnachmittag in Holzlar: Laut Bonner Polizei hatte gegen 17 Uhr ein Unbekannter ein Juweliergeschäft an der Paul-Langen-Straße betreten und dessen Inhaber sowie Angestellte und eine Kundin mit einer Schusswaffe bedroht.
Nach dem Raubüberfall: Im geschlossenen Juweliergeschäft spricht die Kripo mit Zeugen.
							Foto: Axel Vogel
Nach dem Raubüberfall: Im geschlossenen Juweliergeschäft spricht die Kripo mit Zeugen. Foto: Axel Vogel

Die Bonner Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der am Mittwochnachmittag unter Vorhalt einer Schusswaffe den Inhaber und Angestellte, Angestellte und Kunden eines Juweliers in Holzlar bedrohte, das Ladenlokal aber ohne Beute verließ.

Am Mittwochnachmittag betrat gegen 17 Uhr ein Unbekannter das Ladenlokal eines Juweliers in Holzlar. Er bedrohte den Geschäftsinhaber und eine anwesende Frau mit einer Schusswaffe.

Als sich der Inhaber in einen anderen Raum begab, verließ der bewaffnete Unbekannte das Geschäft und lief ohne Beute in Richtung Am Rehsprung davon. Bei dem Geschehen wurde niemand verletzt. Der Bedrohte erlitt einen Schock, er wurde medizinisch betreut.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: 170cm groß, korpulent, auffällig große Nase, unrasiert, osteuropäischer Akzent, bekleidet mit schwarzer Jeans, grauem Schal und schwarzer Mütze.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Deshalb bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer am Mittwochnachmittag in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.15 Uhr in Bonn-Holzlar einen Mann beobachtet hat, der mit der Tat in Verbindung stehen könnte, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Rufnummer 0228/150.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+