Ölunfall in Roleber

Feuerwehr dichtet Kanal mit Kissen ab

ROLEBER.  Bei Abrissarbeiten auf einer Baustelle am Rodeweg in Roleber ist am Samstag gegen 15 Uhr ein Öltank beschädigt worden. Nach Mitteilung der Feuerwehr waren 25 Einsatzkräfte der Wache 3, darunter auch die Umwelteinheit, im Einsatz, um das Öl zu binden und den Kanal abzudichten.

Es galt den Ölfluss in die Kanalisation zu stoppen. Dafür wurde ein Feuerwehrmann in den Kanal abgeseilt, der ein Dichtkissen einsetzte, um die Ausbreitung des auslaufenden Öls in die Kanalisation zu verhindern. Nach ersten Schätzungen sind in dem Abrissgebäude rund 300 Liter Öl ausgelaufen. Eine Spezialfirma hat das Öl aus dem Gebäude abgepumpt.

Eine weitere Firma war im Einsatz, um den Kanal vom Öl freizuspülen. Auch Mitarbeiter des Umwelt- und des Tiefbauamtes der Stadt Bonn haben den Einsatz an der Baustelle begleitet. Voraussichtlich heute wird entschieden, wann die Abrissarbeiten fortgesetzt werden.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+