Nach tätlichem Angriff

Verletzter Busfahrer fährt weiter

NIEDERHOLTORF.  Zu einem tätlichen Angriff auf einen Busfahrer ist es in der Nacht zum vorigen Sonntag in Niederholtorf gekommen. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatten mehrere Personen um kurz nach 1 Uhr in der Nachtbuslinie 4 die hintere Tür blockiert, woraufhin der Fahrer nach hinten ging.

"Dabei schlug ihn ein junger Mann und flüchtete danach mit den anderen", sagte SWB-Sprecherin Veronika John. Der Fahrer fuhr weiter, habe aber dann registriert, dass er am Auge verletzt war. Auf Anweisung der Leitstelle fuhr er auf schnellstem Weg bis zum Hauptbahnhof durch, ohne an allen Haltestellen zu halten.

John: "Als Berufskraftfahrer durfte er selbst entscheiden, ob er weiterfährt." Ein Fahrgast berichtet jedoch, dass der Fahrer mit deutlich überhöhtem Tempo unterwegs war und auch mehrmals bei Rot über die Ampel gefahren sei. Mehrere Passagiere hätten ihn zum Anhalten aufgefordert, um aussteigen zu können, was der Fahrer aber wohl überwiegend ignorierte. Daher hätten Fahrgäste wohl auch den Vorwurf der Freiheitsberaubung geäußert.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+