BIB-Boutique im Brückenforum

ZDF-Moderatorin Astrid Rudolph kaufte für ihre Sendung ein

BEUEL.  Frauen, die etwas mehr auf den Hüften haben, müssen sich nicht verstecken. Das beweist Image- und Outfitberaterin Astrid Rudolf seit zwei Jahren in ihrer Sendung "Schick und schön - Astrids Stylingshow" im ZDF. Jetzt kam sie in die BIB-Boutique im Brückenforum, um nach neuen Outfits für ihre Kandidaten Ausschau zu halten.
Auf der Suche nach dem passenden Outfit: Christine Dierson (links) und Sylvia Grimm mit Astrid Rudolph (Mitte).
								Foto: Barbara Frommann
Auf der Suche nach dem passenden Outfit: Christine Dierson (links) und Sylvia Grimm mit Astrid Rudolph (Mitte). Foto: Barbara Frommann

Den Geschäftsinhaberinnen Christine Dierson und Sylvia Grimm stand schon vor Antritt des Besuchs die Aufregung ins Gesicht geschrieben. Sie haben sich kürzlich in der Bad Godesberger Akademie von Astrid Rudolph beworben, nachdem sie dort auch schon einen Workshop absolviert hatten. Prompt hatte die gelernte Kosmetikerin und Make-up-Artistin zugesagt. Gemeinsam mit ihrer Assistentin Isa schaute sie sich im Laden um.

Sechs Frauen und drei Männer berät sie in den ersten drei Sendungen der zweiten Staffel, die ab Weihnachten im ZDF zu sehen ist. Gedreht wird auf Fuerteventura. Mit im Koffer müssen natürlich viele schöne Anziehsachen sein - oft auch für "Frauen mit Format", wie Rudolph sie nennt. Da ist die BIB-Boutique genau die richtige Anlaufstelle.

Dort gibt es auch Kleidung für Frauen "mit mehr". "Die Schnitte sind so, dass das auch jemand mit Größe 46 tragen kann und es auch gut aussieht", erzählte Sylvia Grimm. "Wenn die Figuren schwieriger sind, muss man auf Technik setzen", beschloss Astrid Rudolph und durchstöberte die Boutique.

Sie suchte insbesondere etwas für die 25-jährige Lena und die 32-jährige Verena. Dabei ginge es nicht darum, etwas zu finden, was modern sei, sondern was zu der Person passe. "Die Rechtsanwältin will nicht aussehen wie die Friseurin und die Friseurin will nicht aussehen wie die Rechtsanwältin", so die Mittvierzigerin.

Die anfängliche Unsicherheit der Geschäftsinhaberinnen war am Ende für die Katz?: Astrid Rudolph war begeistert vom Angebot der Boutique und kaufte neben einem Mantel, einer Lederjacke, einer Hose, mehreren Oberteilen und Schmuck auch noch Outfits, die sie selbst in einer ihrer Sendungen tragen möchte.

Kommentar verfassen
Kommentar (max. 1000 Zeichen):
Autor:


Überschrift:
  Ihr Kommentar wird erst nach Freischaltung durch die Redaktion sichtbar.
Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus dem Stadtbezirk Beuel
Folgen Sie uns auf Google+