Tickets ab sofort erhältlich

Zwölf Bands spielen beim Green Juice Festival in Bonn

Die Band „Ok Kid“ aus Gießen wurde als Top-Act für den ersten Festivaltag verpflichtet.

Die Band „Ok Kid“ aus Gießen wurde als Top-Act für den ersten Festivaltag verpflichtet.

Beuel. Es ist fast schon Tradition: Pünktlich zu Nikolaus gibt der Veranstalter Forisk Entertainment die ersten Bands für das nächste Green Juice Festival (16. und 17. August 2019) bekannt. Auch die Tickets für das Festival sind ab sofort erhältlich.

Bei der Auswahl der Gruppen bleiben sich die Organisatoren des zwölften Green Juice Festivals treu: Mit Ok Kid, Swiss & die Andern, Sondaschule und Giant Rooks ist wieder ein Rundumschlag deutscher Bands zwischen den Genres Indie-Pop, Alternative und Punkrock an Bord – von etablierten Acts bis vielversprechenden Newcomern, die bundesweit Konzerthallen mit erfolgreichen Touren füllen.

Das Festival ist im Park „Kleiner Ennert“ in Neu-Vilich zu Hause

Das Potenzial der Bands haben auch andere Veranstalter erkannt, es ist fast so, als wollte man mit dem Festivalprogramm Trümpfe für ein Bandquartett-Kartenspiel sammeln: So sind Ok Kid, die am Festival-Freitag auf der Headliner-Position spielen, aktuell für den Musikpreis 1Live Krone in der Kategorie „Bestes Album“ nominiert. Apropos nominiert: Das waren auch Giant Rooks für die Kategorie „Outstandig Artist“ des Pop-NRW-Preises 2018, den sie bereits 2016 in der Kategorie „Newcomer“ gewinnen konnten.

Neben diesen Indie-Pop-Goldjungs brauchen sich die Punkrocker von Swiss & die Andern und Sondaschule gewiss nicht verstecken, die beide auf eine enorme Fanbasis setzen können. Die Veranstalter des zweitätigen Konzerts werden schon bald weitere Bands aus dem Programm bekanntgeben, um die treuen Green Juice-Fans nicht zu lange warten zu lassen. „Wir haben noch einen ganz großen Namen aus der Szene an der Angel. Die Entscheidung fällt in den nächsten Tagen“, sagte Veranstalter Julian Reininger im Gespräch mit dem GA.

Zusätzlich zum Programm der Hauptbühne ist wieder ein eintrittsfreies Warm-up-Programm in der Woche vor dem Festival geplant, bei dem jungen Bands aus Bonn und Umgebung eine Bühne in wechselnden, teils ungewöhnlichen Konzertlocations und Kulturstätten in der Bonner City geboten wird. Ebenso ist wieder eine kleinere zweite Bühne auf dem Festival selbst in Planung, auf der während der Spielpausen der Hauptbühne verschiedene DJs auflegen, um die Festivalstimmung keine Minute abreißen zu lassen.

Schon von Beginn an stellt das junge Veranstalter-Team von Forisk Entertainment (das Durchschnittsalter liegt bei 26 Jahren) das Green Juice Festival in Eigenregie auf die Beine. Was 2008 als kleines Konzert befreundeter lokaler Bands begann, ist mittlerweile zum Geheimtipp geworden, der bis zu 7500 Besucher aus ganz Deutschland anlocken kann. Tatkräftige Unterstützung bieten zahlreiche Sponsoren: die Bundesstadt Bonn, die Nachbarschaft und die 200-köpfige Crew freiwilliger Helfer. „Wir leben unseren Traum und organisieren neben dem Studium dieses Festival“, sagte Julian Reininger. Forisk Entertainment hat seinen Sitz noch in einem Privathaus in Vilich. Im nächsten Monat ist jedoch der Umzug in ein offizielles Büro geplant. Und zwar ziehen die Veranstalter nach Holzlar in die Windgassenstraße.

Und noch immer findet das Festival an seinem angestammten Platz in Neu-Vilich inmitten eines Parkgeländes mit dem vertrauten Namen „Kleiner Ennert“ statt. Bekannt ist das Festival auch wegen seiner familiären Atmosphäre, die mittlerweile zum Alleinstellungsmerkmal für ein Musikevent dieser Größe und Bekanntheit geworden ist.

Neu im Angebot: Tagestickets für Menschen mit weniger Freizeit

Außerdem sind ab sofort für Festivalfans mit wenig Zeit neben den Wochenend- und Kombitickets auch Tagestickets für Freitag oder Samstag buchbar. Die Tickets können in allen Geschäftsstellen des General-Anzeigers sowie bei bonnticket.de gekauft werden. Wochenendtickets für beide Festivaltage kosten 34,90 Euro. Kombitickets, die auch den vom 15. bis 18. August geöffneten Campingplatz für Festivalbesucher einschließen, gibt es für 59,90 Euro. Tagestickets für Freitag oder Samstag sind schon für 24,90 Euro zu haben (alle Preise zuzüglich Vorverkaufsgebühren).